Volleyball National
Vilsbiburg gelingt erster Volleyball-Pokalerfolg

Die Roten Raben Vilsbiburg haben zum ersten Mal den deutschen Pokal gewonnen. Die Frauen vom deutschen Volleyball-Meister setzten sich mit 3:2 gegen den Dresdner SC durch.

Der deutsche Volleyball-Meister Rote Raben Vilsbiburg hat zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte den deutschen Pokal gewonnen. Die Frauen von Trainer Guillermo Gallardo setzten sich in einer dramatischen Partie in Halle/Westfalen vor 9 000 Zuschauern mit 3:2 (25:22, 25:23, 14:25, 18:25, 15:12) gegen den Dresdner SC durch. Der Volleyball-Krimi endete nach 129 Minuten ausgerechnet mit einer Netzaufgabe der Dresdner Nationalspielerin Saskia Hippe.

"Ich bin einfach nur glücklich und stolz. Wir haben immer gekämpft und waren mental einfach sehr, sehr stark", freute sich Raben-Trainer Guillermo Gallardo über den Sieg seines Teams. Der zweimalige Pokalsieger Dresdner SC blieb damit im zweiten Anlauf, sich den Pokalsieg in der Tennis-Arena von Halle/Westfalen zu sichern, erfolglos. Das Team von der Elbe hatte bereits 2007 das Finale gegen den Schweriner SC (1:3) verloren.

"Wir haben nicht gut ins Spiel gefunden und mussten immer einem Rückstand hinterher laufen, so auch im fünften Abschnitt. Da ist es schwer, die Partie am Ende noch für sich zu entscheiden", sagte der scheidende Dresdner Trainer Arnd Ludwig, der sich nach der Saison nach Kanada verabschiedet und dort Damen-Nationaltrainer wird.

Haching löst Friedrichshafen ab

Generali Haching hat die Nachfolge des VfB Friedrichshafen als deutscher Volleyball-Pokalsieger der Männer angetreten. Der Münchner Vorortklub siegte im Finale in Halle/Westfalen souverän mit 3:1 (25:17, 19:25, 25:17, 25:18) gegen den Moerser SC und feierte damit den größten Erfolg seiner Vereinsgeschichte. Meister Friedrichshafen, der im Halbfinale mit 1:3 gegen Haching verloren hatte, hatte zuvor den Pokal zuletzt achtmal in Serie gewonnen.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%