Volleyball Nationalmannschaft
Deutsche Volleyballer kämpfen um WM-Ticket

Ab heute spielt die deutsche Volleyball-Nationalmannschaft in Finnland um die WM-Teilnahme. Neben der DVV-Auswahl ringen Russland, Finnland und Belgien um die zwei Tickets.

Nach dem Europaliga-Sieg wollen Deutschlands Volleyballer auch das WM-Ticket lösen, allerdings stehen auf dem Weg dorthin schwere Hürden. Beim Qualifikationsturnier in Tampere trifft das Team von Bundestrainer Raul Lozano auf den Olympiadritten Russland (heute 19 Uhr), den starken Gastgeber Finnland (Samstag 14 Uhr) und Außenseiter Belgien (Sonntag 11.30 Uhr). Nur die beiden besten Teams der Ausscheidung qualifizieren sich für die WM vom 24. September bis 10. Oktober 2010.

"Das ist das wichtigste Ziel in diesem Jahr. Wir sind gut in Form und können es trotz der schweren Gruppe erreichen", sagt Lozano. Zum Schlüsselspiel könnte das Duell gegen den Weltliga-Siebten Finnland werden, der daheim zuletzt sogar Olympiasieger und Weltmeister Brasilien besiegte. Das deutsche Team zeigte sich mit dem ersten Europaliga-Sieg der Geschichte und zwei Erfolgen in drei Spielen gegen Europameister Spanien ebenfalls in bestechender Form.

"Ich habe ein gutes Gefühl, dass wir es in dieser Hammergruppe schaffen", sagt Angreifer Georg Grozer. Der zuletzt überragende Russland-Legionär Jochen Schöps hofft sogar auf eine Überraschung gegen den Turnierfavoriten Russland: "Wenn wir am obersten Limit spielen, können wir die Russen schlagen." Bei der letzten Weltmeisterschaft 2006 in Japan war Deutschland erstmals seit zwölf Jahren wieder vertreten gewesen und hatte ebenso wie bei Olympia 2008 Platz neun belegt. Die deutschen Volleyballerinnen hatten sich im Juli souverän für die WM 2010 in Japan qualifiziert.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%