Volleyball Nationalmannschaft
DVV-Damen kassieren nächste Pleite gegen China

Die deutschen Volleyballerinnen haben auch ihr zweites Länderspiel bei Olympiasieger China klar verloren. Wie vor zwei Tagen unterlag das DVV-Team in Fuzhou dem Gastgeber mit 0:3.

Auch im zweiten Anlauf haben die deutschen Volleyballerinnen bei Olympiasieger China eine empfindliche Pleite kassiert. Die Mannschaft von Bundestrainer Giovanni Guidetti unterlag in Fuzhou trotz einer Leistungssteigerung mit 0:3 (19:25, 19:25, 20:25). Zwei Tage zuvor hatte das Team beim 0:3 in Quanzhou die Sätze noch deutlicher verloren (12:25, 19:25, 17:25). In der kommenden Woche (26. und 28. Juli) tritt die Auswahl des Deutschen Volleyball-Verbandes DVV noch zweimal gegen Chinas Juniorinnen an.

Beste deutsche Spielerin war Atika Bouagaa (Münster), die 14 Punkte erzielte und nach mehr als einjähriger Auswahlpause ein gelungenes Comeback feierte. Auf dem Libero-Posten ließ Guidetti erneut die Schwerinerin Linda Dörendahl spielen, die in China ihr Auswahl-Debüt gibt. Der Trainer lobte am Ende Verbesserungen in der Annahme. Ein Satzgewinn aber sei vor alle durch zu viele Fehler in den eigenen Angriffsaktionen verhindert worden.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%