Volleyball Nationalmannschaft
DVV-Männer halten Kurs auf Europaliga-Finale

Zwar mussten sich die deutschen Volleyballer beim vorletzten Vorrundenturnier der Europaliga zum Abschluss Gastgeber Kroatien mit 1:3 beugen, doch die Endrunden-Teilnahme ist weiterhin zum Greifen nah.

Deutschlands Volleyball-Männer haben mit zwei überzeugenden Siegen ihre Chance auf die Endrunden-Teilnahme in der Europaliga gewahrt. Beim vorletzten Vorrundenturnier in Zagreb gewann das Team von Bundestrainer Stelian Moculescu mit 3:1 gegen Griechenland und 3:0 gegen die Türkei. Zum Abschluss allerdings kassierte die Auswahl des Deutschen Volleyball-Verbandes (DVV) gegen Gastgeber Kroatien nach 106 Minuten eine 1:3 (23:25, 20: 25, 25:22, 22:25)-Niederlage.

Deutschland klettert auf Rang vier

Mit 8:10 Punkten nach neun Spielen hat sich das deutsche Team auf Platz vier der Tabelle verbessert. Zudem hat Deutschland beim letzten Vorrundenturnier vom 11. bis 13. August in Berlin Heimrecht.

"Wir haben endlich auf gutem Niveau einen gepflegten Ball gespielt. Die Europaliga ist für uns die perfekte Vorbereitung auf die EM-Qualifikation und die WM", erklärte Moculescu. Nachdem er in den ersten beiden Vorrundenturnieren auf junge Spieler vertraut hatte, brachten in Zagreb die erfahrenen Spieler den Erfolg zurück. Neben Mittelblocker Stefan Hübner überzeugte besonders Zuspieler Simon Tischer. Punktbester Spieler am Samstag gegen die Türkei war Jochen Schöps mit 17 Zählern. Moculescu lobte den Angriff, haderte aber trotz des Erfolges mit 18 Fehlern beim Aufschlag.

"Es ist nicht überraschend, dass wir hier zwei Spiele gewonnen haben, schließlich haben wir hier erstmals ernsthaft gespielt. Jetzt wollen wir die Endrunde erreichen", meinte Frank Dehne.

Für das Finale im türkischen Izmir (19./20. August) qualifizieren sich die drei besten der acht Teams plus Gastgeber Türkei. Die ungeschlagenen Niederländer haben ihr Endrunden-Ticket bereits sicher. Kroatien (14:4) hat ebenfalls sehr gute Chancen, während die Griechen (10:8) Platz drei einnehmen. Für Deutschland haben die EM-Relegationsspiele am 2. und 9. September gegen Tschechien und die erstmals seit zwölf Jahren erreichte WM im November in Japan Priorität.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%