Volleyball Nationalmannschaft
DVV und Guidetti machen Nägel mit Köpfen

Der Deutsche Volleyball-Verband und Frauen-Bundestrainer Giovanni Guidetti sind sich einig geworden. Der Italiener soll das Nationalteam für weitere vier Jahre betreuen und dabei zu Olympia 2008 und zur WM 2010 führen.

Seit den überzeugenden Leistungen der deutschen Volleyball-Damen bei der diesjährigen WM in Japan hatte man beim Deutschen Volleyball-Verband (DVV) darauf hingearbeitet. Jetzt schließlich haben sich DVV und Frauen-Bundestrainer Giovanni Guidetti auf einen Vier-Jahres-Vertrag geeinigt und sämtliche Details geregelt. Ziele sind laut Guidetti eine gute EM-Endrunde 2007, die Olympia-Qualifikation für 2008 sowie die WM zwei Jahre später in Japan. "Das ist ein Zeitraum, in dem man die Weltspitze erreichen kann", meinte er.

Der Italiener wird als Cheftrainer des weiblichen Bereichs auch für den Juniorinnen- und Jugend-Bereich verantwortlich sein und dort mit den Nachwuchs-Bundestrainern eng zusammen arbeiten. Der Kontrakt sieht vor, dass Guidetti im Sommer ausschließlich für die DVV-Frauen verantwortlich zeichnet und außerhalb der Nationalmannschafts-Saison in den DVV-Stützpunkten arbeitet sowie auch die Bundesliga-Vereine besucht.

Guidetti beendet Trainerjob in Italien

Guidetti wird aufgrund der Aufgabenfülle die bisherige Tätigkeit als Vereinstrainer des italienischen Erstligisten Chieri nach Beendigung der laufenden Saison aufgeben. Er übernimmt dann eine Führungsfunktion als Berater in Italien.

Der 34-Jährige hatte im Mai diesen Jahres das Amt des Bundestrainers übernommen und die DVV-Frauen zur EM-Endrunde 2007 und zu Platz elf bei der WM in Japan geführt. DVV-Präsident Werner von Moltke meinte: "Auch wenn wir mit Platz elf bei der WM nicht ganz die Platzierungs-Erwartungen erfüllt haben, sind wir mit der Arbeit von Giovanni Guidetti sehr zufrieden. Er hat neuen Zug in das Team gebracht. Mit ihm wollen wir den Sprung nach Peking zu den Olympischen Spielen schaffen."

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%