Volleyball Nationalmannschaft
Volleyballer Dehne zurück im Nationalteam

Bundestrainer Stelian Moculescu kann wieder auf Zuspieler Frank Dehne zurückgreifen. Kurz vor dem Olympia-Qualifikationsturnier legten beide ihren Zwist bei.

Frank Dehne, langjähriger Kapitän der deutschen Volleyball-Nationalmannschaft ist wieder mit an Bord. Rechtzeitig vor dem entscheidenden Olympia-Qualifikationsturnier nahm er nach einem Gespräch mit Bundestrainer Stelian Moculescu seinen Rücktritt zurück.

Der 32-Jährige hatte zuvor aufgrund seiner Degradierung zum zweiten Zuspieler und Kommunikationsproblemen mit dem Chefcoach im Dezember 2007 das Nationalteam verlassen. Ohne Dehne verpasste die deutsche Auswahl beim europäischen Qualifikationsturnier in Izmir die erste Chance zur ersten Olympia-Qualifikation seit 36 Jahren.

"Hatten ein sehr gutes Gespräch"

"Wir hatten ein sehr gutes Gespräch. Ich freue mich für ihn, denn wenn einer die Teilnahme an den Olympischen Spielen verdient hat, dann er", sagte der Bundestrainer über seinen Schützling, der im polnischen Olsztyn unter Vertrag steht.

Auch der 276-malige Nationalspieler Dehne beurteilte die Unterredung positiv: "Ich hätte gedacht, dass die Mannschaft die Qualifikation auch ohne mich schafft. Ich freue mich sehr, wieder zurückzukommen, denn ich habe immer gerne mit der Mannschaft gearbeitet."

Das gemeinsame Ziel der einstigen Streithähne ist nun das Ticket für Peking. Dafür muss die Auswahl des Deutschen Volleyball-Verbandes das Viererturnier in Düsseldorf (23.-25. Mai) gewinnen. Die Gegner werden am 3. März in Tokio ausgelost.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%