Volleyball Olympia
DVV will über Spanien nach Peking

Die deutschen Volleyballer müssen beim entscheidenden Qualifikations-Turnier für Olympia gegen Spanien, Kuba und Taiwan antreten. Dies ergab die Auslosung in Lausanne.

Die deutschen Volleyball-Männer müssen zwar mit Europameister Spanien ein großes Kaliber eliminieren, haben aber dennoch im entscheidenden Qualifikations-Turnier in Düsseldorf (23. bis 25. Mai) die große Chance, sich nach 36 Jahren Abstinenz mal wieder für Olympische Spiele zu qualifizieren.

Die Auslosung der drei letzten vorolympischen Turniere in Lausanne ergab, dass die Auswahl des Deutschen Volleyball-Verbandes (DVV) in Düsseldorf neben Spanien gegen Kuba und Taiwan antreten muss. Nur der Turniersieger löst das Ticket nach Peking. Die beiden vermeintlich stärksten europäischen Kontrahenten, Vizeweltmeister Polen und Ex-Weltmeister Italien, wurden den anderen Turnieren zugelost.

"Es hätte schlimmer kommen können. Wir haben nicht unbedingt Pech gehabt. Die Qualifikation sollte machbar sein, es wäre gegen Polen oder Italien schwieriger gewesen", kommentierte Bundestrainer Stelian Moculescu die Ansetzung. Mannschaftskapitän Björn Andrae ergänzte: "Spanien und Kuba sind zwei harte Brocken. Ich glaube aber auch, dass alle schlagbar sind, zumal wir Heimvorteil haben und besser vorbereitet in die Qualifikation gehen als im Januar."

Die erste Chance auf das Peking-Ticket hatte das deutsche Team Anfang des Jahres beim europäischen Qualifikationsturnier in Izmir/Türkei verpasst.

"Ich bin zufrieden mit der Auslosung"

DVV-Präsident Werner von Moltke konnte der Auslosung ebenfalls Positives abgewinnen: "Spanien dürfte der härteste Gegner sein, aber ich bin zufrieden mit der Auslosung. Wir haben alle Chancen, die Olympia-Qualifikation zu schaffen. Damit würden unsere Männer ein historisches Ereignis schaffen und dem Volleyballsport einen Schub geben."

Als Vorbereitung auf die Olympia-Qualifikation in Düsseldorf bestreiten die DVV-Männer zunächst Länderspiele gegen China (8./9. Mai), ehe beim Vier-Nationen-Turnier in Leipzig (11.-13. Mai) gegen China, die USA und Tschechien der Ernstfall geprobt wird. Ein Länderspiel gegen die bereits für Peking qualifizierten USA (15. Mai) schließt die Vorbereitung ab.

Die Auslosung in der Übersicht:

Düsseldorf (23. bis 25. Mai): Deutschland, Spanien, Kuba, Taiwan

Espinho (30. Mai bis 1. Juni): Portugal, Polen, Puerto Rico, Indonesien (Nur die jeweiligen Turniersieger qualifizieren sich für Peking.)

Tokio (31. Mai bis 8. Juni): Japan, Australien, Südkorea, Iran, Thailand, Italien, Argentinien, Algerien (Der Turniersieger sowie die beste asiatische Mannschaft qualifizieren sich.)

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%