Warten auf die B-Probe
Wachablösung verschoben

Das deutsche Rennstall-Team Gerolsteiner hatte bereits zu T-Mobile aufgeschlossen, doch Danilo Hondos positive Doping-Probe wirft das Team nun wieder zurück. Dabei sollte gerade Hondo für einen weiteren Aufschwung des Teams sorgen.

Der Gegner schien jahrelang übermächtig. Als alleinige Nummer eins der deutschen Rennställe galt das T-Mobile-Team. Aber Hans-Michael Holczer hatte Geduld. Stück für Stück hat der Manager vom Team Gerolsteiner die Mannschaft in den vergangenen sieben Jahren aufgebaut. Der Zeitpunkt für die Wachablösung war reif. In diesem Frühjahr hatte Holczer mit seinen Profis die Magentafarbenen in den Ergebnislisten als beste Deutsche überholt. Und auch der Sprinter Danilo Hondo war seinem Ziel nah, wie nie zuvor: Der 31 Jahre alte Wahlschweizer wollte Routinier Erik Zabel als besten deutschen Sprinter ablösen.

Dafür wechselte Hondo Anfang 2004 vom damaligen Team Telekom zu den Eifelanern. Seitdem zeigte seine Formkurve stets nach oben. Über die Zutaten zu seinem Erfolgsrezept herrscht Unklarheit. Bei der Murcia-Rundfahrt im März gewann er zwei Etappen - und wurde zwei Mal positiv getestet. Seit die Ergebnisse bekannt wurden, ist nichts mehr wie es war.

Hondo ist nicht länger Deutschlands Sprinthoffnung, Gerolsteiner nicht mehr der Rennstall in Lauerstellung hinter T-Mobile. Zwar stehen die B- Proben noch aus, aber Holczer glaubt nicht, dass das gefundene Aufputschmittel nicht erneut nachgewiesen wird. Auch Hondos Unschulds-Beteuerungen sind für den Teamchef kein Grund, ihn in Schutz zu nehmen. Die Vorwürfe müssen "zu hundert Prozent ausgeräumt werden, sonst ist Danilos Karriere zu Ende". Dabei sieht er Hondo in der "Bringschuld". Holczer erwartet klare Fakten und "bitte keine Mythen über den dritten Mann".

Kann der Brandenburger den Dopingverdacht nicht entkräften, ist seine Karriere beendet. Nicht nur bei Gerolsteiner. Ihm droht eine zweijährige Sperre vom Verband. Weitere zwei Jahre würde ihn kein ProTour-Team unter Vertrag nehmen. Diese Ethikregel haben alle 20 Erstliga-Rennställe unterschrieben. Hondo äußerte sich offiziell bislang nur spärlich: " Das Ergebnis der Proben muss ich als Fakt ansehen." Er werde abwarten, bis die Herkunft nachgewiesen sei. Bei der Flandern-Rundfahrt sollte der suspendierte Hondo gestern als Kapitän fahren. Er ist nicht dabei und T-Mobile wartet weiter auf den ersten Saisonsieg. Allerdings wurde Andreas Klier beim Sieg des Belgiers Tom Boonen Zweiter und Erik Zabel fuhr auf den vierten Rang.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%