Wasserball International
Sieg im zweiten Anlauf für DSV-Wasserballer

Erst war der Protest erfolgreich, anschließend das deutsche Team. Im zweiten Anlauf gewannen die DSV-Wasserballer das Weltliga-Match gegen Griechenland mit 10:6.

Über einen kleinen Umweg sind die deutschen Wasserballer zum Auftakt der Rückspiele in der Weltliga-Vorrunde zu einem Sieg gekommen. Nach einem erfolgreichen Protest des Deutschen Schwimm-Verbandes (DSV) gegen eine Schiedsrichter-Entscheidung bei der 7:8-Niederlage am Donnerstagabend gegen den WM-Dritten Griechenland wurde die Partie am Freitag beim Spielstand von 5:6 aus deutscher Sicht und 5:54 Minuten verbleibender Spielzeit noch einmal aufgenommen.

Diesmal hatte die Mannschaft von Bundestrainer Hagen Stamm das bessere Ende für sich und gewann mit 10:6 (1:3, 1:1, 2:1, 6:1). Der letztlich erfolgreiche Protest hatte sich gegen eine Enscheidung von Referee Gerd Nunnekes (Niederlande) gerichtet, der einen griechischen Spieler zwar mit einer vierminütigen Zeitstrafe belegt, den Deutschen aber nicht den fälligen Fünfmeter zugesprochen hatte. Zu Beginn der Neuauflage verwandelte der Spandauer Marc Politze den Strafwurf und brachte sein Team damit auf die Siegerstraße. Insgesamt haben die deutschen Wasserballer nun drei Siege und eine Niederlage auf dem Konto. Zweiter Gegner am Freitag (19.30 Uhr) war Rumänien, zum Abschluss am Samstag (15.00 Uhr) steht die Partie gegen den dreimaligen Olympiasieger Italien an. Die ersten drei Teams des Vierer-Turniers qualifizieren sich für das Halbfinale.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%