Wasserball International
Wasserballer sehen weiterhin kein Land

Beim Sechs-Nationen-Turnier in Bukarest sind die deutschen Wasserballer weiter ohne Sieg. Im dritten Spiel setzte es mit dem 6:8 gegen Italien die zweite Niederlage bei einem Unentschieden.

Weiter auf den ersten Sieg warten müssen die deutschen Wasserballer beim Sechs-Nationen-Turnier in Rumäniens Hauptstadt Bukarest. Im dritten Spiel kassierte die Auswahl des Deutschen Schwimm-Verbandes (DSV) beim 6:8 (1:2, 1:0, 2:4, 2:2) gegen Italien die zweite Niederlage. Letzte DSV-Gegner sind Spanien (Samstag/16.00 Uhr) und die Slowakei (Sonntag/9.30 Uhr).

Gegen die Italiener war Deutschland einmal mit 3:2 in Führung gegangen, ansonsten setzte sich jedoch die Negativserie gegen den Weltcup-Fünften fort. In 121 deutsch-italienischen Duellen war der DSV jetzt 76-mal Verlierer.

Die DSV-Treffer erzielten der zweimal erfolgreiche Cannstätter Steffen Dierolf sowie die Berliner Matko Savic und Andreas Schlotterbeck, Russland-Legionär Tomas Schertwitis (Kasan) und Ingo Pickert aus Hannover. Gestartet war die Mannschaft von Trainer Hagen Stamm mit einem 9:9 gegen Griechenland und einer 10:11-Niederlage gegen Rumänien.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%