Wasserball International
Wasserballerinnen spielen weiter um Platz neun

Die DSV-Wasserballerinnen haben das erste Platzierungsspiel bei den Schwimm-Weltmeisterschaften in Rom gewonnen. Nach dem 8:7 gegen Neuseeland ist Rang neun weiter drin.

Deutschlands Wasserballerinnen haben am Montag bei der Schwimm-WM in Rom ihr erstes Platzierungsspiel gegen Neuseeland 8:7 (2:3, 1:2, 1:0, 4:2) gewonnen.

Dreifache Torschützin war Mandy Zöllner aus Hannover. Die weiteren Treffer erzielten die bei dem griechischen Verein ANC Glyfada spielende Nina Wengst (2), Claudia Blomenkamp (Uerdingen/2) und Linda Gerritsen (Uerdingen/1). Nächster Gegner im Kampf um Platz neun ist am Mittwoch Gastgeber Italien. Die Italienerinnen setzten sich am Montag mit 9:5 gegen China durch.

Empfang beim deutschen Botschafter

Nach ihrem Erfolg gönnten sich die DSV-Wasserballerinnen einen entspannten Nachmittag. Die Athletinnen, begleitet von Coach Rene Reimann, und die Silberstaffel-Schwimmerin Petra Dallmann wurden vom deutschen Botschafter in Rom, Michael Steiner, empfangen. "Der Sport wie die Diplomatie bauen Brücken und Vorurteile zwischen den Ländern ab", meinte der Botschafter in seiner Ansprache.

Anwesend war auch die Präsidentin des Deutschen Schwimm-Verbandes (DSV), Christa Thiel. "Die deutschen Wasserballerinnen haben bewiesen, dass sie zu den Spitzenteams der Welt gehören. Jetzt heißt es, auch Gastgeber Italien zu besiegen", meinte Thiel. Hochzufrieden ist Thiel auch mit den Leistungen der deutschen Schwimmer. "Wir hatten den perfekten Start mit Weltrekord, das gibt allen eine super Motivation", so Thiel.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%