Wasserball Nationalmannschaft
Deutsche Wasserballerinnen erreichen Zwischenrunde

Deutschlands Wasserballerinnen stehen in Wattenscheid vorzeitig in der Zwischenrunde der Weltliga. Die deutschen Männer müssen dagegen nach einer 6:9-Niederlage gegen Rumänien weiter zittern.

Die erste Hürde ist genommen: Deutschlands Wasserballerinnen sind vorzeitig in die Zwischenrunde der Weltliga eingezogen. Die Männer müssen unterdessen weiter zittern. Nach einem erfolgreichen Protest und einem 10:6 (1:3, 1:1, 2:1, 6:1)-Sieg im zweiten Anlauf gegen den WM-Dritten Griechenland am Vormittag kassierten die Männer am Abend nach einer desolaten Leistung in Wattenscheid eine 6:9 (2:5, 1:3, 1:0, 2:1)-Niederlage gegen Rumänien.

Das Team von Frauen-Bundestrainer Bernd Seidensticker setzte sich gegen den Rekord-Europameister und achtmaligen Weltcupsieger Niederlande überraschend deutlich 15:10 (3:3, 3:1, 3:2, 6:4) durch und ist wie Gruppensieger Spanien weiter.

Zum Auftakt der Rückspiele in der Vierergruppe, aus der die ersten Drei in die Zwischenrunde einziehen, hatte es am Donnerstag ein 9:14 gegen den Olympia-Zweiten Griechenland gegeben. Zum Abschluss treffen die Wasserballerinnen, die drei Siege und zwei Niederlagen auf dem Konto haben, am Samstag (11.45 Uhr) auf Spanien.

Erfolgreicher Protest der Männer

Die Männer von Bundestrainer Hagen Stamm durften am Freitagvormittag gegen Griechenland ein zweites Mal ins Wasser, nachdem der Deutsche Schwimm-Verbandes (DSV) gegen eine Schiedsrichter-Entscheidung bei der 7:8-Niederlage am Donnerstagabend erfolgreich protestiert hatte. Die Begegnung wurde am Freitag beim Spielstand von 5:6 aus deutscher Sicht und 5:54 Minuten verbleibender Spielzeit noch einmal aufgenommen.

An die gute Leistung konnte das DSV-Team gegen Rumänien niemals anknüpfen. Sechs Gegentreffern in Folge sorgten frühzeitig für die Entscheidung zugunsten der Rumänen. Insgesamt haben die deutschen Wasserballer drei Siege und zwei Niederlagen auf dem Konto.

Zum Abschluss am Samstag (15 Uhr) muss für den Vorjahresdritten ein Sieg gegen den dreimaligen Olympiasieger Italien her. Die ersten drei Teams des Vierer-Turniers qualifizieren sich für das Halbfinale.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%