Wasserball Nationalmannschaft
Wasserballer nach Krimi im WM-Viertelfinale

Die deutschen Wasserballer haben bei der WM erst nach Verlängerung gegen Montenegro gewonnen. Die DSV-Auswahl trifft nun am Dienstag im Viertelfinale auf den Olympia-Zweiten USA.

Deutschlands Wasserballer haben nach einem WM-Krimi in Rom das Viertelfinale erreicht. Die Mannschaft von Bundestrainer Hagen Stamm bezwang in der Zwischenrunde den Europameister und Olympia-Vierten Montenegro mit 9:8 (3:3, 1:2, 2:2, 2:1, 1:0) nach Verlängerung.

Das entscheidende Tor in der Nachspielzeit erzielte Marko Savic vom deutschen Rekordmeister Wasserfreunde Spandau mit seinem insgesamt dritten Treffer der Partie. Damit trifft die Auswahl des Deutschen Schwimm-Verbandes (DSV) am Dienstag in der Runde der letzten Acht auf den Olympia-Zweiten USA, gegen den das DSV-Team bei Olympia in Peking knapp gescheitert war.

Verzichten musste das DSV-Team auf Leistungsträger Heiko Nossek. Der Italien-Profi steht wegen einer Bauchmuskelverletzung bei der WM nicht mehr zur Verfügung. Der Rückraumschütze hat schon die Heimreise nach Deutschland angetreten, um seine Verletzung auszukurieren.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%