Wasserball Nationalmannschaft
Wasserballerinnen gehen in Ungarn unter

Die deutschen Wasserballerinnen haben beim Hungaria-Cup in Dunaujvaros im vierten Spiel die vierte Niederlage eingesteckt. Gegen Kanada setzte es zum Abschluss eine 4:11-Pleite.

Die deutschen Wasserballerinnen sind beim Hungaria-Cup regelrecht untergegangen. Bei der Generalprobe für das olympische Qualifikationsturnier in Italien (17. bis 24. Februar) erlebte die erstmals von Andas Feher trainierte Auswahl des Deutschen Schwimm-Verbandes (DSV) ein Debakel. Deutschland verlor sämtliche vier Spiele beim Fünf-Nationen-Turnier in Dunaujvaros.

Zum Abschluss musste sich die DSV-Auswahl dem WM-Vierten Kanada 4:11 geschlagen geben. Bei dem erstklassig besetzten Turnier in Ungarn hatte Deutschland zuvor gegen EM-Vierten Spanien (8:11) und den Olympiazweiten Griechenland (8:12) sowie gegen das Gastgeberteam (6:13), Weltmeister von 2005, verloren.

Beste deutsche Werferin war die Bochumerin Monika Kruszona, der sieben Tore gelangen. Auf ihre verletzten Klubkameradinnen Katrin Dierolf und Ariane Rump hatte Trainer Feher verzichten müssen.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%