sonstige Sportarten
Wasserballer siegen im "kleinen Finale"

Im Spiel um Platz drei der Weltliga-Endrunde gewannen die deutschen Wasserballer mit 10:8 gegen Kroatien und beendeten das Turnier auf Rang drei. Bundestrainer Hagen Stamm war mit dem Abschneiden sehr zufrieden.

Wasserball-Bundestrainer Hagen Stamm hatte in Belgrad allen Grund zur Freude. Seine Auswahl hat die Weltliga-Endrunde in Belgrad überraschend auf Platz drei beendet. Deutschland gewann das "kleine" Finale gegen Kroatien 10:8 (1:3, 1:2, 3:2, 5:1) und feierte damit gleich bei der ersten Weltliga-Teilnahme einen Überraschungserfolg. Noch am Freitag hatte das deutsche Team gegen die Kroaten das Gruppenspiel 8:15 verloren.

"Wir haben unseren fünften Platz von Olympia in Athen bestätigt. Zugleich ist es das beste Abschneiden einer deutschen Mannschaft seit Rang drei im Weltcup 1987", meinte Bundestrainer Stamm stolz. Im Finale warfen Heiko Nossek, Thomas Schertwitis (je 3), Marco Politze (2), Steffen Dierolf und Tobias Kreizmann die Tore für die deutsche Mannschaft.

Den Sieg holte sich im Finale Serbien und Montenegro durch einen deutlichen 16:5-Erfolg gegen Titelverteidiger Ungarn. Für die Gastgeber, die von 3 000 Fans gefeiert wurden, war es zwei Wochen nach dem Gewinn des WM-Titels in Montreal der erste Triumph in der Weltliga.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%