Wasserspringen EM
Klein führt deutsches Wasserspringer-Aufgebot an

Sascha Klein aus Aachen wird das deutschte Aufgebot der Wasserspringer bei der EM in Turin anführen. Der Deutsche Schwimm-Verband (DSV) nominierte insgesamt elf Sportler.

Der Aachener Sascha Klein führt das Aufgebot des Deutschen Schwimm-Verbandes (DSV) für die EM der Wasserspringer in Turin in knapp sechs Wochen (1. bis 5. April) an. Insgesamt nominierte der DSV nach den 65. deutschen Hallen-Meisterschaften in Berlin als einziger Qualifikationsmöglichkeit elf Athleten für die kontinentalen Titelkämpfe.

Klein, der bei Olympia in Peking mit Partner Patrick Hausding (Berlin) die Silbermedaille gewonnen hatte, verzichtet wie bereits bei der DM auf einen Einzelstart vom Turm. Bei den Frauen ruhen die Hoffnungen auf Nora Subschinski (Berlin). Die Europameisterin im Synchron vom Turm startet gleich in vier Wettkämpfen.

Fischer und Kotzian nicht dabei

Die verletzte Heike Fischer (Leipzig) und die pausierende Ditte Kotzian (Dresden), bei Olympia in Peking Dritte im Synchronspringen vom Drei-Meter-Brett, werden ebenfalls in Turin fehlen.

"Wir wollen in allen Synchron-Wettbewerben und auch vom Turm und bei den Männern vom Drei-Meter-Brett um die Medaillen springen", sagte Walter Alt, Fachsparten-Vorsitzender im DSV.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%