Wasserspringen International
Deutsche Wasserspringer in Rostock ohne Chance

Beim Grand Prix der Wasserspringer in Rostock sind die Athleten des Deutschen Schwimm-Verbandes (DSV) zum Auftakt chancenlos geblieben. Dagegen fuhren die Starter aus China wie erwartet mehrere Siege ein.

Zum Auftakt des Grand Prix in Rostock hat die Wasserspringer-Elite aus China in den ersten beiden Konkurrenzen ihre Ausnahmestellung unter Beweis gestellt. Chancenlos waren dagegen die Vertreter des Deutschen Schwimm-Verbandes (DSV).

Vom Drei-Meter-Brett setzte sich Chonge He mit 520,30 Punkten deutlich gegen Kanadas Vize-Weltmeister Alexandre Despatie (512,25) durch. Als bester Deutscher belegte der Berliner Patrick Hausding (373,10) den zehnten Platz, im Halbfinale scheiterte Lokalmatdor Patrick Rodriguez-Rubio (327,60).

Das Turmspringen der Frauen endete mit einem chinesischen Doppelerfolg. Dabei siegte Synchron-Weltmeisterin Ruolin Chen (414,95) vor Xin Eang (407,95). Die Dresdenerin Annett Gamm (224,60) schied im Halbfinale aus.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%