Wasserspringen International
World Series schüttet 480 000 Dollar Preisgeld aus

In der am kommenden Wochenende in Sheffield beginnenden World Series der Wasserspringer kämpfen die Teilnehmer um das Rekordpreisgeld von insgesamt 480 000 Dollar. Auch acht DSV-Akteure gehen an den Start.

Am kommenden Wochenende werden acht deutsche Wasserspringer in der neuen World Series um das Rekordpreisgeld von insgesamt 480 000 Dollar kämpfen. Erste Station der Wettkampfserie ist Sheffield (1./2. September), gefolgt von Mexiko Stadt (7./8. September) und Nanjing/China (15./16. September). Die Gesamtsieger der drei Veranstaltungen erhalten vom Weltverband Fina jeweils 10 000 Dollar, die Platzierten bekommen 8 000 bzw. 6 000 Dollar. Für einen Einzelerfolg gibt es 5 000 Dollar.

Für den Deutschen Schwimm-Verband (DSV) starten bei den Frauen die WM-Dritten Heike Fischer (Leipzig) und Ditte Kotzian (Berlin), die Europameisterinnen Nora Subschinski (Berlin) und Annett Gamm (Dresden) sowie Christin Steuer (Riesa) und Katja Dieckow (Halle/Saale).

Bei den Männern ist Europameister Andreas Wels (Halle) erstmals mit Frank Sander (Rostock) am Start, da sein eigentlicher Partner Tobias Schellenberg (Berlin) nach einer Operation aufgrund einer Zyste fehlt.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%