Wasserspringen National
Favoriten setzen sich im Synchronspringen durch

Zum Abschluss der deutschen Meisterschaften der Wasserspringer setzten sich Andreas Wels und Tobias Schellenberg im Synchronspringen vom Drei-Meter-Brett durch. Bei den Frauen siegten Ditte Kotzian und Heike Fischer.

Die Lokalmatadoren haben zum Abschluss der 112. deutschen Meisterschaften in Aachen glänzen können. Trotz Verletzungsprobleme waren die Vize-Weltmeister und Olympia-Zweiten Andreas Wels (Halle/Saale) und Tobias Schellenberg (Berlin) im Synchronspringen vom Drei-Meter-Brett nicht zu schlagen.

Bei den Frauen siegten Ditte Kotzian (Berlin) und Heike Fischer (Leipzig) ebenfalls souverän. Kotzian holte nach dem Erfolg vom Ein-Meter-Brett ihren zweiten Titel.

In den Einzelwettbewerben strauchelten die Favoriten. Im Turmspringen triumphierte Lokalmatador Sascha Klein und entthronte Serienmeister Heiko Meyer (Riesa). Bei den Frauen gewann vom Drei-Meter-Brett Katja Dieckow (Halle) vor Nora Subschinski (Berlin) und Kotzian.

Für den Weltcup in Zhangzhou/China (19. bis 23. Juli) und die EM (26. Juli bis 6. August) in Budapest nominierte der DSV Schellenberg, Wels, Meyer, Klein, Subschinski, Kotzian, Dieckow, Fischer und Annett Gamm (Dresden).

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%