Weltmeister Schumacher Trainings-Vierter
Silberpfeile haben die Nase vorn

Formel-1-Weltmeister Michael Schumacher hat am Freitag im zweiten Training zum Großen Preis von Australien Platz vier belegt. Der Ferrari-Pilot benötigte auf den 5,303 km langen Kurs im Albert Park in Melbourne 1:26,081 Minuten.

HB MELBOURNE. Schneller als er waren McLaren-Mercedes-Testpilot Pedro de la Rosa (Spanien) in 1:25,376 Minuten, Siberpfeil-Stammfahrer Kimi Räikkönen (Finnland/1:25,676) und Williams-BMW-Neuzugang Nick Heidfeld (1:25,940). Ralf Schumacher kam im Toyota in 1:27,162 Minuten auf den 13. Rang.

Die Ergebnisse der ersten Trainingseinheit am Vormittag (Ortszeit) war wenig aussagekräftig, da die meisten Fahrer nur wenigen Runden drehten. Der Italiener Vitantonio Liuzzi, der für das neue Red-Bull-Team als Testfahrer im Einsatz ist, erzielte in 1:25,967 Minuten die Bestzeit. Der Große Preis von Australien am Sonntag (4.00 Uhr MEZ/RTL und Premiere), der in diesem Jahr zum zehnten Mal in Melbourne gestartet wird, ist das erste Saisonrennen. Erstmals werden in diesem Jahr 19 Grand Prix ausgetragen. Derweil ging das Gerangel um die Starterlaubnis für Minardi auch am Freitag weiter. Der Rennstall des in Melbourne geborenen Paul Stoddart nahm am Training nicht teil. Minardi will Autos einsetzen, die nicht den Regeln für 2005 entsprechen. Die Streckenkommissare haben Stoddart dies nicht erlaubt. Gegen diese Entscheidung will er nun vor einem Gericht klagen. Die anderen Teams hatten zuvor nach langem Hin und Her einem Start des im Vorjahr schlechtestens Rennstalls zugestimmt. Zuletzt hatte vor allem Ferrari sich gegen die Teilnahme von Minardi ausgesprochen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%