Wintersport Doping
Gedopte Russinnen hoffen auf Freispruch

Die beiden russischen Dopingsünderinnen Jekaterina Jurjewa und Albina Achatowa haben beim CAS gegen ihre Zwei-Jahres-Sperre offiziell Berufung eingelegt.

Der Internationale Sportgerichtshof CAS hat den Berufungs-Eingang der des Blutdopings überführten Biathletinnen Jekaterina Jurjewa und Albina Achatowa offiziell bestätigt. Ein CAS-Sprecher sagte, dass die beiden Russinnen einen Freispruch erwirken wollen. Der Weltverband IBU hatte am 11. August eine Zwei-Jahres-Sperre verhängt, ein Einspruch des ebenfalls gesperrten Dimitri Jaroschenko liegt noch nicht vor.

Die drei Ex-Weltmeister waren im Dezember 2008 positiv auf synthetisches EPO (rekombinantes Erythropoetin) getestet worden, räumten aber keine Schuld ein.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%