Wintersport Langlauf
Sommerfeldt zum Auftakt des Weltcupfinales 16.

Rene Sommerfeldt ist beim Prolog des Weltcupfinales in Santa Caterina über 3,3km als bester Deutscher auf Rang 16 ins Ziel gekommen. Es gewann der Italiener Pietro Piller Cottrer.

Zum Ende der Saison könnte es für Skilangläufer Rene Sommerfeldt (Oberwiesenthal) noch einmal eng werden im Kampf um den zweiten Platz in der Gesamtwertung. Der 33-Jährige kam in Santa Caterina über 3,3km in der freien Technik als bester Deutscher auf Rang 16 ins Ziel und war dabei 13,9 Sekunden langsamer als der siegreiche Pietro Piller Cottrer.

Der Italiener kann Sommerfeldt noch Rang zwei in der Gesamtwertung streitig machen. Der Norweger Tord Asle Gjerdalen kam um 0,1 Sekunden geschlagen auf Rang zwei, der Tscheche Martin Jaks wurde mit 1,8 Sekunden Abstand Dritter.

Als Gesamtweltcup-Gewinner steht der diesmal zehntplatzierte Tscheche Lukas Bauer bereits fest. Tobias Angerer (Vachendorf) und Jens Filbrich (Frankenhain) landeten auf den Rängen 17 sowie 18.

Am Samstag findet ein 20-km-Klassikrennen mit Massenstart statt, die Zeitabstände werden wie auch die vom Prolog in das abschließende 15-km-Freistilrennen am Sonntag mitgenommen. Die Weltcup-Punkte vom Prolog dürfen die Athleten nur behalten, wenn sie am Sonntag ins Ziel kommen.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%