Wintersport Weltcup
CT-Bild soll bei Beetz Klarheit schaffen

Bei einem Trainingssprung stürzte der deutsche Kombinierer Christian Beetz so schwer, das ihm wohl das Saisonaus droht. Eine Computer-Tomographie soll nun Licht ins Dunkel bringen.

Kombinierer Christian Beetz (Biberau) droht bereits vor dem Weltcup-Auftakt am Samstag in Kuusamo/Finnland das Saison-Aus. Der 24-Jährige war am Mittwoch bei einem Trainingssprung gestürzt und hatte eine schwere Knieverletzung erlitten. "Der Doc hat gesagt, dass es wohl ein Außenbandschaden ist. Christian ist bereits unterwegs zurück nach Deutschland, um eine Computer-Tomographie machen zu lassen", sagte Bundestrainer Hermann Weinbuch.

Diagnose entscheidet über Saison

Sollten die Außenbänder nur angerissen sein, wäre Beetz nach etwa drei Wochen wieder fit. "Ist es aber ein Abriss, dann ist seine Saison wohl zu Ende", meinte Weinbuch. Dann müsse Beetz operiert und das Knie mindestens sechs Wochen ruhiggestellt werden. Der deutsche Vizemeister hatte bereits nach nach einem Sturz im Trainingslager im norwegischen Lillehammer über Knieprobleme geklagt.

Als Ersatzmann für Beetz nominierte Weinbuch Johannes Rydzek aus dem C-Kader. Der Oberstdorfer reiste noch am Donnerstagabend nach Kuusamo.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%