Wintersport Weltcup
Herren-Streik überschattet Erfolg der Damelstaffel

Die deutsche Damenstaffel der Shorttracker hat am Schlusstag des letzten Weltcups in Den Haag den zweiten Platz erreicht. Das Herrenfinale musste hingegen nach einem Mannschafts-Streik abgesagt werden.

Trotz eines zweiten Platzes der deutschen Damenstaffel am Schlusstag des letzten Weltcups der Shorttracker in Den Haag beherrschte das Staffelfinale der Männer die Schlagzeilen. Nachdem Yvonne Kunze, Christin Priebst, Tina Grassow (alle Dresden) und Aika Klein (Rostock) im Wiederholungslauf Zweite hinter Kanada geworden waren, traten die vier für das Finale der Herren qualifizierten Mannschaften wegen der miserablen Eisbedingungen in einen Streik. Das Rennen wurde abgesagt.

Doch auch der Eklat konnte Cheftrainer Jürgen Dennhardt die gute Laune nicht verderben. Mit der Qualifikation beider Staffeln für Olympia in Turin (10. bis 26. Februar) gelang dem 62-Jährigen, der nach den Winterspielen in Rente geht, noch einmal ein großer Erfolg. "Die Weltspitze ist noch ein Stück weg, aber zu den besten acht Ländern zu gehören, entspricht inzwischen unserem realen Leistungsvermögen", sagte Dennhardt.

Mehrkampfsiege für Ahn Hyun-Soo und Wang Meng

Beim Weltcup-Finale im Uithof von Den Haag gingen die Mehrkampfsiege an Ahn Hyun-Soo (Südkorea) und Wang Meng (China). Ahn gewann die Endläufe über 500 und 1 500 Meter und auch den Saison-Weltcup im Mehrkampf. Über 1 000 m setzte sich Li Jiajun (China) durch, über 3 000 m Lee Ho-Suk (Südkorea).

Der Dresdner Tyson Heung war als Mehrkampf-14. bester Deutscher, Im Gesamt-Weltcup wurde er Zehnter im Mehrkampf und Neunter über 1 000 Meter. Wang gewann in Den Haag die 500 Meter, Doppel-Olympiasiegerin Yang Yang A (China) die 1000m. Die Streckensiege über 1 500 und 3000m gingen an Weltmeisterin Jin Sun-Yu, die auch den Saison-Weltcup im Mehrkampf gewann. Beste Deutsche im Gesamt-Weltcup ist Susanne Rudolph (Grafung) als Elfte über 500 Meter.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%