sonstige Sportarten
Ziesmer gründet "Allianz der Hoffnung"

Mit der von ihm gegründeten "Allianz der Hoffnung" will der querschnittsgelähmte, ehemalige Kunstturner Ronny Ziesmer Spenden sammeln, um die Medikamentenforschung in diesem Bereich zu fördern.

In Zukunft will Ronny Ziesmer anderen Menschen mit seinem Schicksal helfen. Der seit mehr als einem Jahr querschnittsgelähmte, ehemalige Kunstturner möchte mit einer von ihm initiierten "Allianz der Hoffnung" Spenden sammeln, um neue Therapien für Rückenmarksverletzte zu fördern. Dies gab der 26-Jährige aus Cottbus am Dienstag in der Sportschule Kienbaum bekannt.

Hoffnungen setzt der deutsche Ex-Meister dabei speziell auf die Entwicklung eines neuen Medikamentes, das das Zusammenwachsen von zerstörten Nerven möglich machen soll. Bislang entsteht bei der gewaltsamen Durchtrennung von Nervensträngen eine Narbe, die genau dieses verhindert. Ein Düsseldorfer Unternehmen hat ein Präparat entwickelt, das im Tierversuch gute Ergebnisse erzielt haben soll.

Ziesmer, der am 12. Juli vergangenen Jahres bei den Olympiavorbereitungen der deutschen Kunstturner beim Sprung schwer verunglückt war, beginnt Ende September an der Fachhochschule Senftenberg mit einem Studium der Biotechnologie. "Ich werde aber langsam und vorsichtig mit nur wenigen Kursen pro Woche starten", sagte Ziesmer.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%