sonstige Sportarten
Zukunft der Huskies dank Lippe gesichert

Die Kassel Huskies können aufatmen: Dank Rainer Lippe wird der Klub weiter in der Deutschen Eishockey-Liga spielen. Der Unternehmer hat die Lizenz der Huskies übernommen und das Team vor einer schweren Zukunft bewahrt.

Die Kassel Huskies bleiben der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) erhalten und können endlich für die kommende Saison planen. Der Unternehmer und langjährige Sponsor Rainer Lippe übernimmt die Lizenz des Klubs vom bisherigen Gesellschafter Simon Kimm, der sich komplett zurückzieht. Der frühere Kasseler Oberbürgermeister und heutige Bundesfinanzminister Hans Eichel vermittelte am Mittwochabend persönlich zwischen den Parteien, nachdem die Übernahme-Verhandlungen ins Stocken geraten waren.

"Die Huskies sind Kassel"

"Mein Herzblut hängt an den Huskies. Die Huskies sind Kassel. Logische Konsequenz war einfach, dann auch was für den Fortgang und Erhalt des Klubs zu tun", sagte Lippe. Der Unternehmer wird Geschäftsführer und Manager in Personalunion und hat angekündigt, sich umgehend auf Spielersuche zu begeben. Außerdem will Lippe so schnell wie möglich einen sportlichen Leiter verpflichten.

Der Fortbestand der Huskies war in Gefahr geraten, nachdem der Manager und designierte Geschäftsführer Joe Gibbs in der vergangenen Woche von seinen Ämtern zurückgetreten war und der Klub zumindest in sportlicher Sicht handlungsunfähig der kommenden Saison entgegenstolperte.

Wolfsburg macht Kassel den Weg frei

Erst nach dem DEL-Lizenzentzug des EHC Wolfsburg Ende Juni stand fest, dass der sportliche Absteiger Kassel als erster Klub in die DEL nachrückt. Wegen des monatelangen Schwebezustands wird die Zeit zum Aufbau einer DEL-tauglichen Mannschaft inzwischen knapp. Kapitän Tobias Abstreiter hat sich deshalb ebenfalls in die Personalpolitik eingeschaltet, um Spieler und Trainer nach Kassel zu lotsen. Heißester Kandidat auf den Trainerposten scheint der frühere Verbandstrainer und Nationaltorhüter Berhard Englbrecht zu sein.

Auch die DEL ist erleichtert

Die DEL kommentiert die Entwicklung in Kassel mit Zufriedenheit. "Die Huskies sind ein Gründungsmitglied der Liga. Dass ihre Zukunft langfristig gesichert scheint, empfinden wir natürlich als positiv. Wir haben aber nie daran gezweifelt, dass es zu einer Lösung kommen würde", sagte DEL-Sprecher Andreas Ulrich. Einzelheiten des Vertrages zwischen Kimm und Lippe wurden nicht bekannt. Insider jedoch vermuten, dass die Lizenz nicht ohne finanzielle Entschädigung den Besitzer gewechselt haben dürfte. Zudem bleibt Kimm Besitzer der Eissporthalle der Huskies und damit Verpächter der Spielstätte des Klubs.

Die Fans der Huskies versammelten sich am Donnerstag erneut spontan vor der Eishalle, um die Rettung ihres Klubs gebührend zu feiern. Bereits nach dem verspäteten Erhalt der Lizenz waren die Anhänger zusammengekommen, um sich gemeinsam zu freuen.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%