0:0 gegen Ecuador
Frankreich als Gruppensieger ins Achtelfinale

Frankreich zieht nach einem turbulenten Remis gegen Ecuador ins WM-Achtelfinale ein. Die Südamerikaner müssen hingegen ihre Koffer packen. Ein Ecuadorianer sah Rot, zwei Franzosen hätten folgen müssen.
  • 0

Rio de JaneiroFrankreichs B-Elf hat mit lauem Sommer-Fußball den WM-Achtelfinaleinzug perfekt gemacht und Ecuador als einzigem südamerikanischem Team den Sprung in die K.o.-Runde verwehrt. Beim mauen 0:0 am Mittwochabend zeigte die Auswahl von Didier Deschamps kein erneutes Offensivspektakel und konnte ihre Vorrunde nicht wie beim WM-Titel 1998 mit dem dritten Sieg krönen. In der Runde der besten 16 erwartet die Équipe tricolore gegen Nigeria eine lösbare Aufgabe.

In einer enttäuschenden und hart geführten Partie sah Ecuadors Antonio Valencia vor 73.739 Zuschauern im legendären Estádio do Maracanã von Rio de Janeiro die Rote Karte wegen groben Foulspiels (50. Minute). Vor „La Tri“ waren in Gastgeber Brasilien, Argentinien, Chile, Kolumbien und Uruguay alle weiteren Starter aus Südamerika weitergekommen.

Obwohl der Achtelfinaleinzug vor der Partie zumindest rechnerisch noch nicht perfekt war, schien sich Didier Deschamps seiner Sache sicher zu sein. Gleich auf sechs Positionen veränderte Frankreichs Trainer die Startelf.

Verteidiger Bacary Sagna, Laurent Koscielny, Lucas Digne sowie Morgan Schneiderlin, Paul Pogba und Antoine Griezmann ins Team. Olivier Giroud saß zunächst nur auf der Bank. Für ihn rückte Karim Benzema, der zuvor an fünf der acht französischen Treffer beteiligt gewesen war, vom Flügel in die Sturmzentrale.

Wie schon bei den famosen Erfolgen über Honduras (3:0) und die Schweiz (5:2) übernahmen „Les Bleus“ von Beginn an die Regie, ließen aber zunächst die zuletzt beeindruckende Passgenauigkeit und Zielstrebigkeit vermissen.

Seite 1:

Frankreich als Gruppensieger ins Achtelfinale

Seite 2:

Höhepunkte blieben Mangelware

Kommentare zu " 0:0 gegen Ecuador: Frankreich als Gruppensieger ins Achtelfinale"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%