4:1 gegen Kamerun

Neymar schießt Brasilien ins Achtelfinale

Ohne Neymar geht bei Brasilien auch weiterhin nichts: Der Superstar erzielte gegen Kamerun seine Turniertore drei und vier, Brasilien steht somit im Achtelfinale. Ein Schalker traf für Kamerun.
Kommentieren
Absoluter Matchwinner für Brasilien war Neymar (l.). Hier jubelt er mit Luiz Gustavo über eines seiner beiden Tore. Quelle: dpa

Absoluter Matchwinner für Brasilien war Neymar (l.). Hier jubelt er mit Luiz Gustavo über eines seiner beiden Tore.

(Foto: dpa)

BrasilíaDer Riese Brasilien ist bei seiner Heim-Weltmeisterschaft erwacht: Der neue Superstar Neymar führte die Seleção im letzten Vorrundenspiel zu einem umjubelten 4:1 (2:1) über Kamerun und damit als Gruppensieger ins Achtelfinale gegen Chile. Vor 69 112 total begeisterten Zuschauern im Estádio Nacional von Brasília gelangen Neymar (17./35. Minute) seine Turniertore Nummer drei und vier. Sturmkollege Fred (49.) und Joker Fernandinho (84.) sorgten später dafür, dass beim WM-Gastgeber rechtzeitig zur K.o.-Runde der Knoten geplatzt sein könnte. Bundesliga-Profi Joel Matip (26.) hatte den zwischenzeitlichen Ausgleich für die konzeptlosen Afrikaner erzielt, die damit ohne Punkte die Heimreise antreten müssen.

Unter ohrenbetäubendem Lärm und Brasil-Brasil-Rufen begann das Match. Die Seleção-Kicker winkten sogleich wild Richtung Ränge, um die Fans mitzunehmen. Und entsprechend stürmisch begann das Team gegen die schon ausgeschiedenen „Löwen“, bei denen der deutsche Trainer Volker Finke trotz der angekündigten Umstellungen den Schalker Matip und Eric Maxim Choupo-Moting wieder in der Startformation aufbot. Bei der ersten vielversprechenden Aktion des Mannes aus Mainz rettete David Luiz (12.). Dann ging es wieder in die andere Richtung. Und wie!

Oranje jokert sich zum Sieg
Netherlands' and Chile's players stand on the pitch before their 2014 World Cup Group B soccer match in Sao Paulo
1 von 12

Niederlande - Chile 2:0 (0:0)

Der Showdown in Gruppe B zwischen den Niederlanden und Chile stieg in der Corinthians Arena in Sao Paulo. Vor 68.000 Zuschauern ging es um die Frage, wer von den beiden Teams als Gruppensieger ins Achtelfinale einzieht.

Hier geht es zum Liveticker.

Hier geht es zum Spielbericht.

491933361
2 von 12

Australien - Spanien 0:3 (0:1)

Die Partie zwischen Australien und Weltmeister Spanien war nach dem enttäuschenden Abschneiden beider Mannschaften nur noch ein Duell um die goldene Ananas. Gespielt wurde in der Baixada Arena in Curitiba.

Hier geht es zum Liveticker.

Hier geht es zum Spielbericht.

World Cup 2014 - Group B - Netherlands vs Chile
3 von 12

Zunächst konnte sich kein Team einen echten Vorteil erspielen. Die Niederlande wurde am Beginn wenn überhaupt über die schnellen Antritte von Arjen Robben gefährlich.

491716639
4 von 12

Nach einer langen Abtastphase kommt in der zweiten Hälfte des ersten Durchgangs mehr Zug in die Partie. Gutierrez verfehlte das Tor nach einer guten Eckenvariante und kurz vor der Pause mit dem Hinterkopf (23., 44.). Oranje hatte gute Möglichkeiten bei schnellen Gegenangriffen, aber Robben hatte Pech bei einem Solo (40.). Zudem köpfte de Vrij nach einem Freistoß knapp vorbei (35.).

World Cup 2014 - Group B - Netherlands vs Chile
5 von 12

Auch in der zweiten Halbzeit bleibt es eine umkämpfte Partie. Die Südamerikaner konnten die massierte Abwehr des Gegners aber nicht wirklich in Verlegenheit bringen. Robben und Co. spielten ihren Stiefel dagegen locker runter. Ein Punkt hätte den Niederländern ja schon zum Gruppensieg gereicht.

Fer of the Netherlands celebrates with teammates after scoring a goal during their 2014 World Cup Group B soccer match against Chile at the Corinthians arena in Sao Paulo
6 von 12

Lange Zeit tat sich nicht viel in Halbzeit zwei, in der 77. Minute war es dann doch passiert: Nach einer Ecke ist der Ball eigentlich schon geklärt, doch dann kann Daryl Janmaat unbedrängt flanken. Im Fünf-Meter-Raum wird der gerade eingewechselte Fer (vorne) vergessen, sodass er ohne Mühe einnicken kann.

World Cup 2014 - Group B - Netherlands vs Chile
7 von 12

Ein Konter bringt dann in der 90. Minute die endgültige Entscheidung: Robben ist nach einem Steilpass auf dem linken Flügel nicht zu stoppen. Von der Grundlinie flankt der Bayern-Spieler vor das Tor, wo der mitgelaufene Depay die Kugel über die Linie drückt. Am Ende siegen die Niederlande verdient mit 2:0 und gehen als Gruppenerster ins Achtelfinale.

Erst hatte Allam Nyom Glück, dass er nicht Gelb sah, denn er schubste Neymar Richtung Fotografen (15.). Dann rächte sich der Superstar auf seine Weise. Eine tolle Flanke des Wolfsburgers Luiz Gustavo lenkte er zum 100. Tor des WM-Turniers in die Maschen. Bei Coach Luiz Felipe Scolari entlud sich die ganze Anspannung der Vortage - und im zum Tollhaus gewordenen Stadion sangen sie: „Der Meister ist wieder da!“

Wird man so Weltmeister?
Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen

0 Kommentare zu "4:1 gegen Kamerun: Neymar schießt Brasilien ins Achtelfinale"

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%