England nach 1:2 vor WM-K.o.

Suarez hält Uruguay im Rennen

England droht bei der WM bereits das Aus nach der Vorrunde. Das liegt vor allem an Luis Suarez: Der Legionär vom FC Liverpool schießt die Three Lions mit zwei Toren fast im Alleingang ab.
Kommentieren
Mit zwei Toren war Luis Suarez maßgeblich an Uruguays Sieg gegen England beteiligt. Quelle: ap

Mit zwei Toren war Luis Suarez maßgeblich an Uruguays Sieg gegen England beteiligt.

(Foto: ap)

São PauloUruguays wiedergenesener Stürmerstar Luis Suarez hat England an den Rand des WM-K.o. gebracht. Nach der 1:2 (0:1)-Niederlage am Donnerstag im zweiten Spiel der Gruppe D in São Paulo droht dem Mutterland des Fußballs das erste Vorrunden-Aus bei einer Weltmeisterschaft seit 56 Jahren. Vor 60 000 Zuschauer besiegelte Liverpool-Stürmer Suarez mit seinen Treffern in der 40. und 85. Minute die zweite Turnier-Niederlage der Three Lions und erhielt den Südamerikanern die Chance auf den Einzug ins Achtelfinale. Das erste WM-Tor seiner Karriere von Stürmerstar Wayne Rooney (75.) war zu wenig für die Engländer.

Nur vier Wochen nach seiner Knie-Operation wurde Suarez für die Engländer zum Schrecken. Der Angreifer, der in der abgelaufenen Premier-League-Saison 31 Treffer für den FC Liverpool erzielt, beim blamablen WM-Start seiner Mannschaft gegen Costa Rica aber noch gefehlt hatte, deckte bei seinem Treffer einmal mehr die Schwächen in der Defensive der Engländer auf. „Er ist ein Genie“, hatte Englands Kapitän Steven Gerrard schon vor dem Spiel gesagt. Insgesamt hatte Coach Oscar Tabarez sein Team gegenüber dem kläglichen 1:3 zum WM-Auftakt auf fünf Positionen verändert und auch seinen Star Diego Forlan nach dessen schwacher Vorstellung zunächst draußen gelassen.

Suárez erlegt England im Alleingang
England and Uruguay stand before the 2014 World Cup Group D soccer match between Uruguay and England at the Corinthians arena
1 von 8

England und Uruguay trafen in der Arena Arena Corinthians vor 68.000 Fans in Sao Paulo aufeinander. Beide Teams hatten ihr Auftaktmatch zuvor verloren, so war es bereits ein kleines Finale ums Weiterkommen. Der Verlierer musste auf jeden Fall die Koffer packen.

Hier geht es zum Spielbericht

Hier sind die Bilder zum Spiel

... und ein Video

Hier sind alle Daten und Fakten zum Spiel

Hier sind die Reaktionen auf die Niederlage

....und ein Stimmungsbericht von unserem Korrespondenten in London

England's Rooney takes a freekick against Uruguay during their 2014 World Cup Group D soccer match at the Corinthians arena in Sao Paulo
2 von 8

Beiden Mannschaften war der Druck anzumerken, dennoch entwickelte sich schnell ein offener Schlagabtausch. Eine große Chance hatte Wayne Rooney: Der Offensivspieler will einen Freistoß knapp hinter der Strafraumkante über die Mauer hinweg in den linken Winkel zirkeln, aber sein Schuss geht haarscharf vorbei. Wenig später traf er sogar nach einem Gerrard-Freistoß per Kopf ans Lattenkreuz.

Uruguay's Caceres takes shot at goal as England's Hart defends during their 2014 World Cup Group D soccer match in Sao Paulo
3 von 8

England bekam danach Probleme mit den Nerven und wirkte nervös. Hier kann Joe Hart nur knapp gegen den Versuch von Uruguays Caceres retten.

World Cup 2014 - Group D - Uruguay vs England
4 von 8

In der 39. Minute dann der große Schock für England: Cavani hat links im Strafraum die Pille, täuscht erst einen Schuss an, chippt aber dann den Ball doch in den Strafraum und aus etwa fünf Metern wuchtet Suarez den Ball gegen die Laufrichtung von Hart in die Maschen. Danach zogen die Three Lions ein kurzes Power-Play auf, vor der Pause kamen die Engländer aber nicht mehr zum Erfolg.

World Cup 2014 - Group D - Uruguay vs England
5 von 8

Nach der Pause wackelte England dann weiter bedenklich. Uruguay hatte mehrfach die Chance zu einer Art Vorentscheidung. So steckte zum Beispiel Arevalo Riosklasse durch auf Cavani, der im Strafraum blank vor Hart aus sieben Metern kläglich scheitert.

World Cup 2014 - Group D - Uruguay vs England
6 von 8

Danach verpasst Wayne Rooney dann knapp den Ausgleich: Flache Hereingabe vom linken Flügel, Sturridge lässt klasse durch und in Höhe des Elfmeterpunkts kommt Rooney flach zum Abschluss - aber sein Schuss ist viel zu zentral Muslera kann parieren. Fast schon tragisch, was Rooneyfür England alles so liegen ließ.

World Cup 2014 - Group D - Uruguay vs England
7 von 8

In der 75. Minute macht Rooney es dann besser: Johnson setzt sich rechts im Sechzehner klasse durch und gibt den Ball flach an den zweiten Pfosten, dort muss Rooney nur noch den Fuß hinhalten und trifft zum 1:1 für die „Three Lions“!

Bei den Three Lions war Rooney trotz der heftigen Kritik in der Heimat an seinen Auftritten wieder mit von der Partie. In seinem zehnten WM-Spiel wurde der 28-Jährige von Manchester United trotz seines ersten WM-Tores zum großen Pechvogel, als er nach einer halben Stunde aus einem Meter Entfernung die Latte traf. Trotz der schwachen Chancenverwertung lieferte Rooney zusammen mit Danny Welbeck eine überzeugende Partie, während Daniel Sturridge und Raheem Sterling deutlich abfielen.

Große Chancen auf beiden Seiten
Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen

Mehr zu: England nach 1:2 vor WM-K.o. - Suarez hält Uruguay im Rennen

0 Kommentare zu "England nach 1:2 vor WM-K.o.: Suarez hält Uruguay im Rennen"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%