Handelsblatt

_

Tagesprogramm Highlights: Die Sporthöhepunkte am 1. Februar

Zu Beginn des 20. Bundesliga-Spieltags empfängt Werder Bremen in seinem zweiten Nordduell binnen sechs Tagen Hannover 96. Die 2. Bundesliga meldet sich aus der Winterpause zurück.

Bremen empfängt Hannover zum Nord-Derby Quelle: SID
Bremen empfängt Hannover zum Nord-Derby Quelle: SID

Köln (SID) - Zu Beginn des 20. Bundesliga-Spieltags empfängt Werder Bremen in seinem zweiten Nordduell binnen sechs Tagen Hannover 96. Nach vier Partien ohne Sieg droht die Mannschaft von Thomas Schaaf endgültig den Anschluss an die Europapokalplätze zu verlieren. Anstoß im Weserstadion ist um 20.30 Uhr.

Anzeige

Die 2. Fußball-Bundesliga meldet sich ab 18.00 Uhr mit den ersten drei Begegnungen des 20. Spieltags aus der Winterpause zurück. Peter Pacult nimmt dabei erstmals im Kellerduell gegen den MSV Duisburg auf der Trainerbank von Dynamo Dresden Platz. Außerdem messen sich Union Berlin und der SV Sandhausen sowie der VfR Aalen und der VfL Bochum.

Bundestrainer Joachim Löw benennt ab 12.00 Uhr das Aufgebot der deutschen Fußball-Nationalmannschaft für das erste Länderspiel des Jahres. Gegner ist am kommenden Mittwoch im Pariser Stade de France die Auswahl Frankreichs.

Die deutsche Mannschaft um den neuen Davis-Cup-Teamchef Carsten Arriens startet in Buenos Aires in ihr Erstrundenspiel gegen Gastgeber Argentinien. Rückkehrer Philipp Kohlschreiber eröffnet um 15.00 Uhr das Duell gegen die Südamerikaner mit seinem Einzel gegen Carlos Berlocq. Im Anschluss trifft Florian Mayer auf den Weltranglistenzwölften Juan Monaco.

Quelle: SID

  • Die aktuellen Top-Themen
Zu- und Abgänge: Das sind die 18 Bundesliga-Kader

Das sind die 18 Bundesliga-Kader

Das Transferkarussell verlangsamt sich, die Saisoneröffnung rückt nahe: Ob Spitzenklub oder Aufsteiger, die Mannschaften haben sich verstärkt und Spieler abgeben müssen. Das sind die Transfers der Bundesliga.

114 Millionen durch Kapitalerhöhung: Borussia Dortmund rüstet zum Angriff auf den FCB

Borussia Dortmund rüstet zum Angriff auf den FCB

Der FC Bayern München wird gespannt nach Dortmund gucken: Der BVB wird sich am Markt neues Kapital beschaffen, die Ausgabe von Aktien soll bis zu 114 Millionen Euro erlösen. Abnehmer dürften Puma und Signal Iduna werden.

Nach dem WM-Triumph: Schweinsteiger will jetzt auch Europameister werden

Schweinsteiger will jetzt auch Europameister werden

Zum Ligastart muss Bastian Schweinsteiger zunächst verletzt zusehen. Doch „um mich muss keiner Angst haben“, sagt der Münchener. Im Interview spricht er über das unangenehme 7:1 gegen Brasilien – und plant schon voraus.