Handelsblatt

_

Tagesprogramm Highlights: Die Sporthöhepunkte am 8. Februar

Bei der WM im österreichischen Schladming wird heute die aus der Abfahrt am Morgen und dem Slalom am Nachmittag bestehende Super-Kombination der Frauen entschieden.

Maria Höfl-Riesch ist bei der Super-Kombi am Start Quelle: SID
Maria Höfl-Riesch ist bei der Super-Kombi am Start Quelle: SID

Köln (SID) - Bei der WM im österreichischen Schladming wird heute die aus der Abfahrt am Morgen und dem Slalom am Nachmittag bestehende Super-Kombination der Frauen entschieden. Nach ihrem Scheitern im Super-G hinterließ Maria Höfl-Riesch beim zweiten Abfahrtstraining als Fünfte einen guten Eindruck. Als Favoritin gilt nach ihrem Sieg im Super-G die Slowenin Tina Maze. Als zweite Deutsche startet Veronique Hronek aus Unterwössen.

Anzeige

Die deutsche Nationalmannschaft trifft heute in ihrem zweiten Spiel bei der Olympia-Qualifikation für Sotschi 2014 auf Italien. Zum Auftakt hatte sie am Donnerstag den krassen Außenseiter Niederlande mit Mühe 5:1 geschlagen. Erstes Bully in Bietigheim-Bissingen ist um 19.30 Uhr.

In der zweiten Fußball-Bundesliga will Eintracht Braunschweig heute durch einen Heimsieg gegen den Tabellensechsten VfR Aalen die Tabellenführung festigen. Ebenfalls Favorit ist Aufstiegsanwärter 1. FC Kaiserslautern gegen das abstiegsgefährdete Dynamo Dresden. Ebenfalls um 18 Uhr erwartet der FSV Frankfurt im Mittelfeldduell Erzgebirge Aue.

Quelle: SID

  • Die aktuellen Top-Themen
Steueraffäre: Superstar Messi droht Anklage

Superstar Messi droht Anklage

4,1 Millionen soll Lionel Messi gemeinsam mit seinem Vater den spanischen Steuerbehörden schulden. Dabei wird es immer wahrscheinlicher, dass ein Prozess gegen den FC Barcelona-Stürmer eröffnet wird.

Urlaubsgrüße der Weltmeister : Poldi am Grill, Schweini zeigt Reue

Poldi am Grill, Schweini zeigt Reue

Von Brela bis Las Vegas: Unsere WM-Helden genießen ihre letzten freien Tage. Per Instagram, Twitter und Facebook senden sie Urlaubsgrüße an die Fans. Ein Spieler meldet sich mit einer Entschuldigung Richtung BVB zu Wort.

Fifa fordert Ermittlungen: Rassismus-Eklat in Italien

Rassismus-Eklat in Italien

Weil er weniger Ausländer in der italienischen Liga spielen sehen will, greift die Fifa hat den italienischen Fußball-Verbandsfunktionär Carlo Tavecchio scharf an. Auch die Politik meldet sich zu Wort.