Gasversorgung
Effizienter werden

Die Abhängigkeit von fossiler Energie muss drastisch sinken, denn der Import ist nicht nur teuer, er ist auch eine unsichere Angelegenheit. Dabei ließen sich die Importmengen binnen weniger Jahre halbieren.
  • 9

Die Staaten der EU geben Jahr für Jahr deutlich mehr als 500 Milliarden Euro aus, um den Import von Öl, Kohle und Gas zu bezahlen. In Deutschland sind es allein gut 30 Milliarden Euro. Das ist kein klug angelegtes Geld. Es gibt Wege, die Summen kräftig zu beschneiden. Beschritten werden sie nur zaghaft.

Der Streit zwischen Russland und der Ukraine um offene Rechnungen und künftige Lieferungen macht zudem deutlich: Der Import fossiler Energien ist nicht nur teuer, er ist auch eine unsichere Angelegenheit. Ein großer Teil der Importe stammt aus Ländern, die nicht zu den transparenten und demokratischen Staaten zu zählen sind.

Die Politik hat es in der Hand, die teure Abhängigkeit zu reduzieren. Sie kann dazu beitragen, die Bezugsquellen zu diversifizieren, sie kann die erneuerbaren Energien fördern. Vor allen Dingen aber sollte sie sich der Steigerung der Energieeffizienz verschreiben. Eine kluge, konsequente und langfristig angelegte Effizienzpolitik kann den Verbrauch von Gas, Öl und Kohle deutlich reduzieren, ohne Wirtschaft und Verbraucher über Gebühr zu belasten. Und ohne dass es auch nur zu geringsten Komforteinbußen kommt.

Gezielte politische Anreize zur Steigerung der Energieeffizienz lösen Investitionen aus, die sich für Unternehmen und Privatleute schon nach wenigen Jahren rechnen. Das Schöne daran: Diese Investitionen spülen der öffentlichen Hand ein Vielfaches ihrer Ausgaben für die Anreize wieder in die Kasse - etwa weil mehr Steuern fließen oder Heizkostenzuschüsse für Arbeitslose sinken.

Das Gebäudesanierungsprogramm der Förderbank KfW ist das prominente Beispiel dafür. Es müsste jedoch aufgestockt werden. Und über den steuerlichen Anreiz für Sanierungsmaßnahmen wird seit Jahren debattiert. Der Instrumentenkoffer hält noch mehr bereit, vieles davon ist in der EU-Energieeffizienzrichtlinie nachzulesen, die die Bundesregierung aber nur halbherzig umsetzt.

Infografik Woher kommen die Rohstoffe für deutsche Energie?



Eine Studie brachte kürzlich zutage, dass sich Deutschlands Abhängigkeit von russischen Gaslieferungen binnen weniger Jahre halbieren ließe, wenn die Politik nur ein konsequentes Programm zur Steigerung der Energieeffizienz verfolgte. Doch das Thema wird vertagt. Dafür gibt es keinen einzigen vernünftigen Grund.

Klaus Stratmann berichtet als Korrespondent aus Berlin.
Klaus Stratmann
Handelsblatt / Korrespondent
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%