Ursula Sladek
„Eine Gesellschaft kommt nicht ohne Visionen aus“

Ursula Sladek ist Mitgründerin von EWS Schönau, einem der ersten Ökostromanbieter Deutschlands. Die besten Ideen kommen ihr im Schlaf – und zum berühmten Spruch von Helmut Schmidt hat sie ihre ganz eigene Meinung.
  • 5

Sie waren eine der ersten, die konsequent auf Ökostrom gesetzt und sich für das Thema engagiert haben - mit großem Erfolg, was nicht zuletzt die stark gestiegenen Kundenzahlen von EWS Schönau zeigen. Was hat Ihnen auf dem Weg am meisten geholfen? 
Ich glaube, am wichtigsten war, dass wir  immer sehr konsequent und gradlinig unsere Ideen umgesetzt haben und von Anfang an die Bürger mit einbezogen haben. Bürgerbeteiligung ist ja heute in Mode, aber wir machen das schon seit annähernd 30 Jahren. Darüber hinaus sind wir einfach mehr als nur ein „Stromverkäufer“ und haben über die Jahre Tausende von Menschen motiviert und unterstützt, sich in ihrem Lebensumfeld für eine umweltgerechte Energieversorgung zu engagieren. Dieser ganzheitliche Ansatz der Elektrizitätswerke Schönau wurde durch die Verleihung von zahlreichen Preisen geehrt – zuletzt dem Deutschen Umweltpreis 2013 – was zu unserem Renommee  und unserer Bekanntheit beigetragen hat.

Welche Innovation hat die Welt am nachhaltigsten verändert?
Es ist schwer zu sagen, was die Welt am nachhaltigsten verändert hat, gibt es doch viele Innovationen in unterschiedlichen Gebieten, die große bedeutende Veränderungen mit sich gebracht haben. Der Buchdruck, der Wissen für eine breite Schicht möglich gemacht hat, die Elektrizität, die Arbeits- und Lebensprozesse radikal verändert hat, die Erfindung des Autos oder wenn man noch weiter zurückgehen will, die Erfindung des Rades als Grundlage der Mobilität. Und natürlich das Internet, das zu einem grundlegenden Wandel in Kommunikationsverhalten und Wissensbeschaffung geführt hat.   

Wer ist für die der größte Visionär?
Auch hier kommt es auf das Gebiet an, ich nehme mal die Energieversorgung. Da war der größte Visionär, der mir bekannt war, Hermann Scheer. Hermann Scheer war SPD Bundestagsabgeordneter, Präsident von Eurosolar und Träger des alternativen Nobelpreises. Er setzte sich mit all seiner Energie– wer ihn kannte weiß, dass diese schier unerschöpflich war – für die Erneuerbaren Energien und für Energiegerechtigkeit ein. Er war Vater des Erneuerbaren Energien Gesetzes, hielt unermüdlich Vorträge – mehrere auch in Schönau – und hat Tausende mitgerissen und motiviert. Er war ein aktiver, ein tätiger und leidenschaftlicher Visionär – einer, wie es mehr davon geben sollte!

In welchen Momenten kommen Ihnen die besten Ideen?
Die besten Ideen kommen mir wenn ich an gar nichts Spezielles denke, oder im Schlaf. Irgendwo im Unterbewusstsein arbeitet es und auf einmal ist die Idee oder auch die Lösung eines Problems da.

Sollte der, der Visionen hat, wirklich zum Arzt gehen?
Das ist ein dummer Spruch, auch wenn er von Helmut Schmidt stammt!  Eine Gesellschaft kommt nicht ohne Visionen aus. Visionen drücken Wünsche und Forderungen aus und zeigen eine andere, bessere Zukunft auf. Wer keine Visionen hat, kann auch nichts Großes vollbringen.

Dana Heide ist Korrespondentin in Berlin.
Dana Heide
Handelsblatt / Korrespondentin
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%