Biotech-Forschung
Erfolg in kleinen Schritten

Viele Unternehmen kappten nach der Finanzkrise ihre Forschungsbudgets. Für den Hoffnungsträger Biotech war das ein harter Schlag. Doch die Branche hat trotz ihres tiefen Falls auch Erfolge vorzuweisen.
  • 0

FrankfurtSie war der Hoffnungsträger für die Börse, den Forschungsplatz Deutschland und viele Patienten. Doch nach dem großen Hype zur Jahrtausendwende kam der tiefe Fall für die deutsche Biotech-Branche: Als die ersten großen Medikamentenentwicklungen 2006/2007 scheiterten, wurde die ganze Branche in Sippenhaft genommen.

Dabei hat die deutsche Biotech-Branche durchaus Erfolge vorzuweisen: Seit Jahren wächst der Umsatz kontinuierlich auf nunmehr fast drei Milliarden Euro, mehr als 17.000 Mitarbeiter werden zusätzlich beschäftigt.

Die große Hoffnung auf viele neue Medikamente allerdings hat sich bislang nicht erfüllt: Nicht einmal ein Dutzend neue Mittel haben die medizinischen Biotech-Firmen bisher auf den Markt gebracht. 2012 mussten wiederum einige Firmen ihre Hoffnungen begraben: Im August gab die Heidelberger Biotech-Firma Agennix bekannt, dass ihr großer Hoffnungsträger gegen Lungenkrebs im Vergleich mit einem Placebo das Leben der Patienten nicht verlängern konnte. Agennix wird mittlerweile abgewickelt. Und im Oktober stellte sich das Nierenkrebsmedikament Rencarex der Münchener Firma Wilex als unwirksam heraus.

Insgesamt gibt es aber fast noch 100 Substanzen, die die deutsche Biotech-Branche derzeit in klinischen Studien erforscht. Darunter sind immerhin zehn Kandidaten, die sich in der letzten Forschungsphase vor dem Zulassungsantrag befinden.

Im Vergleich zu den USA hatten die deutschen Biotech-Firmen stärker darunter zu leiden, dass die Investoren seit der Finanzkrise risikoscheuer sind. Viele Unternehmen mussten ihre Forschungsbudgets kappen oder bauten die Auftragsforschung für die Pharmaindustrie aus. Besonders erfolgreich agierte hier die Hamburger Firma Evotec, die allein 2012 Allianzen mit einem potenziellen Wert von mehr als einer Milliarde Euro schließen konnte.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%