Exportschlager
Deutsche Medizintechnik weltweit gefragt

Ein paar Kanülen oder gleich ein ganzes Krankenhaus-Equipment: Deutsche Medizintechnik ist im Ausland sehr beliebt. Aber nicht alles geht überall hin. China, Haiti, die USA – jedes Land braucht etwas anderes aus dem deutschen Medizintechnik-Sortiment.
  • 0

BerlinHaiti. Eine knappe Stunde Autofahrt von der Hauptstadt entfernt. Eine Frau trippelt zwischen zwei langen Holzstangen entlang. Sie belastet nur das linke Bein – denn rechts, da ist kein Bein mehr. Die Frau hat Diabetes und deswegen einen sogenannten diabetischen Fuß bekommen: Nicht abgebauter Zucker hat Blutgefäße und Nerven verletzt, so dass schließlich der Unterschenkel amputiert werden musste. Eine junge Frau kommt hinzu. Mit einem Schraubenzieher hantiert sie am künstlichen Fußgelenk. Dann bringt sie das Werkzeug zurück in die Werkstatt. Dort hängt ein Schild, auf dem steht: "Otto Bock HealthCare".

Deutsche Medizintechnik – exportiert nach Haiti!? Nicht ganz. Zwar stammt die Werkstatt in Haiti von der deutschen Orthopädie-Firma. Aber nicht alle Einzelteile für die Prothesen in Haiti wurden tatsächlich in Deutschland hergestellt. Außerdem hat nicht Haiti für die Prothesen bezahlt, sondern die deutsche Nichtregierungsorganisation Johanniter Auslandshilfe – und dies wiederum mit Hilfe von Geldern des deutschen Auswärtigen Amtes, des deutschen Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit sowie mit Spenden von deutschen Unternehmen und Bürgern.

"In Budget der haitianischen Regierung ist Geld für Orthopädietechnik nicht vorgesehen", sagt Marcel Baeriswyl von der Johanniter Auslandshilfe. Der Orthopädiemeister reist seit Jahrzehnten durch die Welt, um in Entwicklungsländern Werkstätten für Prothesen aufzubauen – so wie in Haiti. Und wenn das ärmste Land der westlichen Hemisphäre irgendwann einmal das Material für Prothesen selbst finanzieren kann, dann werde es eher nicht aus Deutschland importieren, sondern wohl lieber aus den USA. "Dann ist der Zoll nicht so teuer und man hat nicht so hohe Transportkosten", sagt Baeriswyl.

Doch selbst wenn es so kommt: Medizintechnik aus Deutschland gilt als Exportschlager: Rund 22,3 Milliarden Euro haben deutsche Unternehmen im Jahr 2012 mit Medizintechnik umgesetzt – davon rund zwei Drittel durch Export. Der größte Exportmarkt für die deutsche Medizintechnik ist die Europäische Union mit zuletzt rund 40 Prozent des Export-Umsatzes. Der zweitgrößte Exportmarkt sind die USA mit rund 20 Prozent des Export-Umsatzes. Und an dritter Stelle der Export-Statistik für deutsche Medizintechnik steht Asien mit rund 15 Prozent des Export-Umsatzes.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%