Leseraufruf
Entdecken Sie den Erfinder in sich!

Ein Schuh, der beim Gehen Strom erzeugt, ein mitdenkender Kühlschrank, ein selbstfahrendes Auto: Der Einfallsreichtum von Tüftlern scheint keine Grenzen zu kennen. Welche Erfindung wünschen Sie sich für die Zukunft?
  • 1

Früher hießen die Innovationen, die den Alltag revolutionierten, Strom, Telefon oder Fernsehen. Der ganz große Sprung hat damals wie heute aber zuerst im Kleinen begonnen. In ihren Werkstätten und Labors arbeiteten Tüftler über Wochen, nicht selten über Jahre an ihren Entwicklungen. Heutzutage präsentieren sie ihre gelebten Geistesblitze auf Erfindermessen: Von Robotern, die Einkaufslisten erstellen und telefonieren können, bis hin zu Regalen, die sich an schräge Wände anpassen, oder Waschmaschinen, die das Waschmittel wiederverwenden können, reicht die Ideenspannweite inzwischen.

Ob Zufall oder Kopfzerbrechen zur Lösung eines Problems führen, lässt sich in der Regel nur schwer vorhersagen. Erfindungen wie der Radiowecker oder der Tablet-Computer haben gezeigt, dass manchmal schlicht die Kombination vorhandener Ideen ausreicht, um erfolgreich zu sein.

Haben Sie schon einmal überlegt, was ihren Alltag und den vieler anderer Menschen leichter machen könnte? Gibt es für Sie etwas, das mal jemand erfinden müsste? Schreiben Sie uns eine Email – wir sind neugierig auf Ihre Ideen: erfindung@handelsblatt.com.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%