Kühlschrank, Trockner oder TV
Was verbraucht am meisten Strom?

An einem halben Tag produziert ein Windrad genug Strom, um den Jahresverbrauch eines Zweipersonenhaushalts zu decken. Wer Energie sparen will, sollte den Stromhunger eines bestimmten Haushaltsgeräts nicht unterschätzen.
  • 10

Ungefähr 3500 Kilowattstunden Strom braucht ein Zweipersonenhaushalt pro Jahr. Für die Herstellung muss sich eine Windkraftanlage einen halben Tag lang drehen – oder aber knapp eine halbe Tonne Steinkohle verbrannt werden. Etwa 1000 Euro beträgt die Stromrechnung am Jahresende.

Das Gerät, das am meisten Strom frisst, ist der Wäschetrockner – auch wenn der Verbrauch natürlich davon abhängt, wie oft er läuft. Als Faustformel gilt: Wäsche zu trocknen kostet mindestens doppelt so viel Energie wie das Waschen selber. Insgesamt macht das Wäsche-Machen etwa ein Fünftel des Haushaltsverbrauchs aus. Die Küchengeräte kommen zusammen auf rund ein Viertel, PC, Fernseher & Co. noch einmal auf 30 Prozent.

Rund ein Zehntel geht für die Beleuchtung drauf – Kosten, die sich mit Energiespar- und LED-Lampen deutlich drücken lassen. „LED-Leuchtmittel bieten einen bis zu 80 Prozent niedrigeren Energieverbrauch und eine besonders lange Lebensdauer“, sagt Frank Weiss, General Manager bei GE Lighting. Die höheren Anschaffungskosten von 20 Euro pro Birne amortisieren sich nach etwa einem Jahr. Beim Kühlschrank dauert das eher vier Jahre und bei Waschmaschinen sechs, doch diese Geräte bleiben ja auch länger im Dienst.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%