Andasol 1
Größtes Solarkraftwerk der Welt eröffnet

In der spanischen Provinz Granada in Andalusien ist das größte Solarkraftwerk der Welt eingeweiht worden. Die Anlage soll künftig Strom für 200 000 Haushalte liefern und 150 000 Tonnen Kohlendioxid einsparen. Und das nicht nur, wenn die Sonne scheint.
  • 0

HB DDÜSSELDORF. Start frei für das größte Solarkraftwerk der Welt: Am 1. Juli ist das solarthermische Kraftwerk Andasol 1 in der spanischen Provinz Granada in Andalusien offiziell eingeweiht worden. Es soll künftig klimafreundlichen Strom für 200 000 Menschen liefern. Dadurch können pro Jahr bis zu 150 000 Tonnen Kohlendioxid eingespart werden.

Andasol 1 besteht aus über 600 Parabolrinnen-Kollektoren, die sich über ein Areal von zwei Quadratkilometern verteilen. Jeder dieser Sonnenspiegel ist 150 Meter lang und 5,7 Meter breit, was sich zu einer Gesamtfläche von über 500 000 Quadratmetern summiert. Die Kollektoren lassen sich mittels Drehung um die Längsachse der Sonne nachführen. Dabei wird die senkrecht auf die Öffnung fallende direkte Sonnenstrahlung in einen Brennpunkt beziehungsweise einer Brennlinie etwa um den Faktor 80 konzentriert.

In dieser Brennlinie verlaufen spezielle Absorberrohre, welche die einfallende Sonnenstrahlung aufnehmen und in Wärme umwandeln. Dabei entstehen an ihrer Oberfläche Temperaturen von deutlich über 400 Grad Celsius. Durch das Innere der Rohre fließt so genanntes Thermo-Öl, das auf knapp 400 Grad erhitzt wird und die gesammelte Wärme in einen Wärmeübertrager leitet, in dem Dampf erzeugt wird. Wie in konventionellen Kraftwerken treibt dieser Dampf eine Turbine an, die - gekoppelt an einen Generator - Strom erzeugt.

Anders als andere Solaranlagen kann Andasol 1 aber nicht nur Strom erzeugen, wenn die Sonne scheint. In der Mitte des riesigen Solarfeldes befindet sich ein Wärmespeicher, der eine Stromproduktion auch in der Nacht ermöglicht. Der Speicher besteht aus zwei gewaltigen Tanks von 14 Metern Höhe und 36 Metern Durchmesser, in denen die überschüssige Energie während der Mittagsstunden in flüssigem Salz gespeichert wird. Die Sonnenenergie heizt das Salz auf bis zu 390 Grad Celsius auf. Mit der so gespeicherten Wärme kann das Kraftwerk dann bis zu 7,5 Stunden nach Sonnenuntergang noch Strom mit voller Leistung (50 Megawatt) liefern.

Rund 300 Millionen Euro kostet die Anlage, die unter anderem von der Europäischen Union gefördert wird. Neben Andasol 1 sind bereits zwei weitere Solarkraftwerke am selben Ort im Bau: Andasol 2 soll noch in diesem Jahr ebenfalls 50 Megawatt liefern, Andsol 3 mit weiteren 50 Megawatt wird voraussichtlich Anfang 2011 folgen.

Kommentare zu " Andasol 1: Größtes Solarkraftwerk der Welt eröffnet"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%