Nach Jahren des Booms liegt der spanische Markt für kleine Windkraftanlagen danieder. Gekappte Förderungen und bürokratische Hürden bremsen das Wachstum. Innovationen könnten aber jetzt wieder für Aufwind sorgen.

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Ich sehe schon die Klagen von Anwohnern und die neue Umlage auf den Strompreis für alle Bürger.

  • Die Stromeinspeisung umweltschädlicher Windmühlen schwankt entsprechend den Launen des Wetters. In einem bedarfsgesteuertem Netz ist solcher Strom wertlos. Deshalb bewegt sich der Markt für Windmühlen entsprechend den Subventionsregeln und Gesetzen einiger Staaten.

    "Kleinwindanlagen" haben gegenüber ihren grösseren Brüdern den Nachteil, dass die Anlagekosten im Verhältnis zur Stromerzeugung höher sind und der Windertrag durch die niedrigere Nabenhöhe der Windmühlen geringer, sprich der Subventionsbedarf ist grösser.

    Die Vision des Autors...."plötzlich ist beim Sightseeing der Handy-Akku leer. Kein Grund zur Panik: In der ganzen Stadt gibt es kleine, etwa zwei Meter hohe Windräder, die aussehen wie überdimensionierte, tragbare Ventilatoren, und zum Aufladen von Mobiltelefonen genutzt werden können". ist eine romantische ökoreligiöse Vision. Die Stromerzeugung einer solchen Windmühle schwankt zwischen 0 und Nennleistung. Das heisst diese Miniwindmühle kann je nach aktuellem Wind 0 oder bis zu 10.000ende Mobilgeräte aufladen. Meines Erachtens ist ein regulärer Stromanschluss an das Netz in dem moderne Kohlekraftwerke, oder umweltfreundliche Kernkraftwerke für eine unterbrechungsfreie Stromversorgung sorgen wesentlich sinnvoller.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%