Energie-Verbrauch
Dicke Pötte lernen Energie sparen

Angesichts der ständig steigenden Benzinpreise ist so mancher Autofahrer längst zu der Erkenntnis gekommen: Mit dem Verzicht auf den berüchtigten Bleifuß schont er nicht nur die Umwelt, sondern auch sein Portemonnaie. Für Energie-Großverbraucher auf See gilt das allemal: Weniger Knoten bringen mehr.

DÜSSELDORF. Jüngstes Beispiel: Für die Ostsee-Fähren der Color-Line von Kiel nach Göteborg und Oslo ist seit gestern Schluss mit volle Fahrt voraus. Durchs Skagerrak geht’s nur noch mit verminderter Kraft. Übers Jahr gesehen will die norwegische Fährschiffsreederei Color Line um die 1,4 Millionen Euro Treibstoffkosten sparen, sagte ihr Geschäftsführer Manfred Jansen in Kiel.

Große Wirkung, kleine Folge: Die etwa 20-stündige Reise von Kiel nach Oslo dauert jetzt etwas länger. Wie viel, sagt die Reederei zwar nicht so genau. Sie verweist aber darauf, dass die Liegezeiten in Kiel um etwa 30 Minuten kürzer seien. Allein auf dieser Strecke würden durch weniger Vollgas 5 000 Liter Treibstoff gespart. Langsamer macht es auch die schwedische Stena Line: Auf der kürzeren Strecke Kiel-Göteborg will sie pro Fahrt 3 000 Liter weniger verbrauchen.

Energiesparen auf See ist für die Reeder auf allen sieben Weltmeeren längst ein Thema, seitdem sich ihre so genannten Bunkerkosten in den letzten Jahren verdreifacht haben. Bei Schiffs-Neukonstruktionen etwa spielt bei Spezialisten wie der Kieler Lindenau-Werft heute eine Größe die Rolle, die früher nur Automobilbauer interessierte – der CW-Wert.

Während Autokörper im Windkanal die Energie sparende Form bekommen, werden Modelle der dicken Pötte für die See etwa bei der Hamburgischen Schiffbau-Versuchsanstalt im Wasserkanal auf Dieselöl sparende Stromlinienförmigkeit getrimmt. Schon fünf Prozent Widerstandsminderung kann bei mittelgroßen Schiffen zu einer Verringerung der Treibstoffkosten um eine Million Euro pro Jahr führen, sagen die Experten.

Auch das Anti-Bleifuß-Modell von der Ostsee wird längst weltweit praktiziert. Wenn Container-Schiffe von Asien nach Europa statt mit 21 nur mit 19 Knoten dampfen, brauchen sie zwar zwei Tage länger. Doch pro Schiff und Tag sparen sie dann bis zu 20 000 Dollar Energiekosten. Was die Reeder obendrein freut: Die längere Reise verknappt den schnell wachsenden Schiffsraum. Und das tut wiederum den Frachtraten ausgesprochen gut.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%