Strom aus der Wand
Superkondensatoren ersetzen Batterien

Forscher der Vanderbilt Universität haben eine günstige Alternative zu den teuren Batterien in Hybrid- und Elektrofahrzeugen entwickelt: Superkondensatoren. Sie halten um ein vielfaches Länger als Akkus.
  • 0

KölnSonnenstrom für Eigenheime, Windkraft für Smartphones – Wissenschaftler der Vanderbilt Universität im amerikanischen Nashville haben eine Technik vorgestellt, die das größte Problem bei der Nutzung von Erneuerbaren elegant lösen soll: Energie wird oft nicht produziert, wenn sie benötigt wird, sondern wenn das Wetter günstig ist. Sie muss also gespeichert werden.

Künftig könnten das Gebäudewände oder Handygehäuse übernehmen, so die Vision der US-Forscher. Möglich machen sollen das sogenannte Superkondensatoren, die noch einmal verbessert wurden. Um den Wirkungsgrad herkömmlicher Kondensatoren – die Bauteile sind Standard in elektrischen Geräten – zu erhöhen, wurden Silizium-Elektroden mit vielen Nanoporen versehen.

Ziel ist es, die Speicherkapazität zu erhöhen – denn hier schneiden Batterien besser ab. „Dazu muss das verwendete Material verdichtet werden“, sagt Klaus Müllen, Direktor des Max-Planck-Instituts für Polymerforschung in Mainz. Einzelne Schichten müssten dünner werden. Falls dies gelänge, sei es auch möglich, dass E-Autos in fünf bis zehn Jahren Strom im Fahrgestell speichern. „Superkondensatoren können überall eingesetzt werden, wo Ladung schnell freigesetzt werden muss“, erklärt Müllen. Das könnten auch Straßenbahnen oder Bohrmaschinen sein.

Mit Superkondensatoren ausgestattet rollt bereits ein elektrischer Bus von Chariot, einem bulgarisch-israelisch-chinesischen Joint Venture, seit Mitte Mai durch die Straßen der bulgarischen Hauptstadt Sofia. Der Speicher befindet sich als großer Block im Heck. Zwar muss er alle 20 Minuten aufgeladen werden – jedoch dauert dies nur drei bis fünf Minuten. Großer Vorteil der Superkondensatoren: Sie halten um ein Vielfaches länger als Akkus.

Andreas Schulte
Andreas Schulte
Pressebüro JP4, Richard-Wagner-Str. 10-12, 50674 Köln

Kommentare zu " Strom aus der Wand: Superkondensatoren ersetzen Batterien"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%