Erneuerbare Energien
Darmbakterien produzieren Diesel-Kraftstoff

Einen ungewöhnlichen Weg, Biokraftstoff zu produzieren, verfolgen Wissenschaftler aus Großbritannien: Sie lassen gentechnisch veränderte Darmbakterien Diesel produzieren.
  • 3

WashingtonGentechnisch veränderte Darmbakterien können Dieselkraftstoff herstellen. Dies haben britische Forscher in Laborversuchen gezeigt. Das Besondere an dem Verfahren ist, dass der Kraftstoff der Bakterien mit herkömmlichen fossilen Kraftstoffen chemisch identisch ist. Er könnte somit direkt eingesetzt werden, ohne dass zum Beispiel Automotoren angepasst werden müssten, schreiben die Forscher in den „Proceedings“ der US-Nationalen Akademie der Wissenschaften.

Grundstoff für die Dieselherstellung sind freie Fettsäuren. Diese können Escherichia-coli-Bakterien zu den verschiedenen Kohlenwasserstoffen verarbeiten, aus denen Diesel-Kraftstoff besteht. Damit sie das machen, müssen die Bakterien zuvor allerdings gentechnisch verändert werden.

Die Forscher um Thomas Howard von der britischen Universität Exeter schleusten dazu Gene verschiedener Bakterien in das Erbgut der Darmbakterien ein. An der Untersuchung waren auch Wissenschaftler des Shell Technology Centers in Thornton (Großbritannien) beteiligt.

Die Forscher kultivierten die Bakterien zunächst in einem Medium, das eine Mischung von Fettsäuren enthielt. Daraufhin produzierten die Bakterien verschiedene Kohlenwasserstoffe, die chemisch mit denen in herkömmlichem Diesel-Kraftstoff identisch waren. Später veränderten sie auch gentechnisch den Stoffwechsel der Bakterien so, dass diese ihre eigenen Fettsäuren wunschgemäß umwandelten.

Viele der bisher verfügbaren Biokraftstoffe müssen nach ihrer Herstellung veredelt werden. Oft sind sie für den Einsatz in gängigen Motoren nicht geeignet oder können nur als Beimischungen zu fossilen Kraftstoffen eingesetzt werden.

„Es war von Anfang an unser Ziel, einen kommerziellen Biokraftstoff zu produzieren, der ohne eine Anpassung der Fahrzeuge angewendet werden kann“, erläutert Studienleiter John Love von der Universität Exeter. „Konventionellen Diesel in kommerziellen Mengen durch einen Kohlenstoff-neutralen Biokraftstoff zu ersetzen, wäre ein gewaltiger Schritt in Richtung unseres Ziels, die Treibhausgasemissionen bis 2050 um 80 Prozent zu reduzieren.“

 

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Erneuerbare Energien: Darmbakterien produzieren Diesel-Kraftstoff"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • na, ob die Scheichs dann immer noch lachen, wenn jeder seine eigene Bioölanlage im Garten hat?
    Wieso muß man bei diesen Energiediskussionen immer in Maßstäben denken, die jenseits des praktischen für jeden Einzelnen liegen? Klar, weil man im Massenspektrum natürlich auf den Staatsversorger setzt, der steuert und gibt und nimmt.
    Es ist heute mit einfachen Mitteln möglich sein Bioöl selbst herzustellen, auch in Deutschland. Wo zu lesen?
    Hier z. B. sicher nicht, aber der Bio- und Chemieunterricht kann helfen :), und diese Kenntnisse kann einem niemand abkaufen und vermarkten, Mist aber auch.

  • So isses!

    Als anno '44 der Holzvergaser bei der Wehrmacht (und zivil) in die Fahrzeuge eingebaut wurde, war der Krieg aber wirklich verloren. Was müssen amis und russen bloß gelacht haben, ähnlich wie heute der Scheich und andere über diese Windmühlen und die Biogasbemühungen.

  • Gentechnik stösst auf Energie....was unsere Ökosozialisten in Deutschland dazu wohl sagen....das ist genauso gefährlich wie Fracking...;))
    Armes Deutschland....Gentechnik wird verteufelt und das Ausland macht das Rennen um die zukünftige Energiegewinnung damit. Das gleich ist beim Fracking und bei der Kernkrafttechnik zu sehen! Deuschland schaltet ab und begibt sich mit Windmühlen, Solarmodulen und Biovergaser auf den Weg zurück in die vorindustrielle Steinzeit!

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%