Schon heute produziert Österreich zwei Drittel seines Stroms in Wasserkraftwerken. Um diesen Anteil weiter zu steigern, will die Alpenrepublik massiv in neue Anlagen investieren. Auch Deutsche Versorger profitieren von den Investitionen im Nachbarland.

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Energie ist niemals "erneuerbar", und das HANDELSbLATT sollte sich nicht mit zur Schau gestelltem Unverständnis für Naturwissenschaften outen. "Erneuerbar" ist eine Marketing-Worthülse, in der die sinnvolle Wasserkraftnutzung mit der energiewirtschaftlich völlig unsinnigen parasitären Windmühl- und Solarwirtschaft zusammengepackt wird - auch daher wäre es korrekt, den begriff zu vermeiden.
    Als nächstes gehört der begriff "umweltfreundlich" auf den redaktionellen Prüfstand! Warum ist eine Talsperre, in der Zehntausende von sonst ach so schützenswerten biotopen verschwinden, plötzlich "umweltfreundlich", ein staubgefiltertes Kohlekraftwerk, das die Pflanzennahrung CO2 erzeugt, aber nicht? Hat jemand schon mal die bäume in seinem Lieblingswald gefragt, was SiE für "umweltfreundlich" halten?
    Zuletzt zu den "Klimazielen". Was ist denn ein "Klimaziel", daß das HANDELSbLATT diesen begriff ständig benutzt? Etwa die beeinflussung des Wetters - als inputgröße der willkürlichen Statistik namens "Klima"? Vielleicht könnte sich in der Redaktion einmal endlich jemand damit auseinandersetzen, daß es keinerlei Wettersteuerung durch CO2 gibt - das ganze ist physikalischer Nonsense. Deutsche Wissenschaftler sind bei der physikalischen Widerlegung der Treibhausmärchen führend, und einer der wichtigsten wohnt 20 Autominuten von der Düsseldorfer Redaktion entfernt. Wurde er schon einmal zum interview eingeladen?

  • Tja die Österreicher sind in dem Punkt mal wirklich zu beneiden, wir müssen uns mit dem dämlichen Atomquatsch rumärgern, für den es auf der ganzen Welt nie ein Endlager geben wird!!!

    Versteh eh nicht wieso die glorreichen Vier Aktiengesellschaften sind, die verursachen den Atommüll und die Gesellschaft soll sich um die Entsorgung kümmern, das ist doch absoluter blödsinn und hat doch mit einer ordentlichen Marktwirtschaft nichts zu tun!!!

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%