Transactive Grid
Strom aus der Nachbarschaft

Solarenergie direkt vom Nachbarn: In Brooklyn werden private Solaranlagen mit der Blockchain-Technologie verbunden. So soll ein Netzwerk lokaler Stromproduzenten entstehen.

Im Frühling 2015 bekam Bob Sauchelli an der Tür seines Hauses im Park Slope Viertel in Brooklyn ein überraschendes Angebot: Ob er nicht Solarenergie seines Nachbarn kaufen möchte, fragte ihn der Besucher.

Sauchelli ist ja grundsätzlich für erneuerbare Energien aufgeschlossen. Der 68-jährige Rentner hat die letzten 20 Jahre seiner Karriere als Manager des Energy Star Programms für Gebäude in der amerikanischen Umweltschutzbehörde (United States Environmental Protection Agency) gearbeitet und sogar ein Buch darüber geschrieben, wie Energieoptimierung von Gebäuden den Klimawandel positiv beeinflussen kann. Sein Haushalt wurde auch schon durch grüne Energie versorgt.

Jedoch kam der grüne Strom nicht von lokalen Erzeugern. Aber der New Yorker ließ sich überzeugen und beteiligte sich an dem Pilotprojekt, das ihm der Besucher anpries. Die Initiative Transactive Grid kombiniert Mikronetzwerke an Erneuerbaren-Energien-Anlagen mit Blockchain, der Technologie, die Transaktionen mit der digitalen Währung Bitcoin möglich macht. So wurde ein lokaler Markt für erneuerbare Energie geschaffen, in dem Sauchelli schon bald Solarstrom von der nächsten Straßenecke kaufen konnte.

„Mich hatte vor allem gereizt, dass es hier in Brooklyn sehr von Nutzen sein könnte“, meinte er. „Wenn man zu einem lokalen Energiehersteller wechselt, und es handelt sich sogar um meinen eigenen Nachbarn, dann kommt das Geld der Gemeinde zu Gute. Der positive Einfluss auf die Umwelt ist vor Ort spürbar. Und indem ich umweltfreundliche Energie von meinem Nachbarn kaufe, motiviere ich damit auch andere Menschen aus der Nachbarschaft dazu, Solarzellen aufs Dach zu setzen.“

Noch beträgt der Anteil erneuerbarer Energien in den USA lediglich zwei Prozent am Stromabsatz. Gemeinschaftliche Solarprojekte sind dem amerikanischen National Renewable Energy Laboratory zufolge aber der am schnellsten wachsende Teilbereich der Branche.

Transactive Grid ist ein Joint Venture zweier Unternehmen: LO3 Energy und Consensus Systems, Inkubator der Blockchain App. Das System nutzt durch Blockchain-Technologie einen speziellen Zähler mit Funktionen, die bisher nicht auf dem aktuellen Strommarkt existieren. Zum Beispiel wird den Besitzern von Solarmodulen direkt angezeigt, wie viel Energie sie produzieren, ohne dass sie dafür auf örtliche Energieversorgungsunternehmen vertrauen müssen. Durch Blockchain ist es außerdem möglich direkt mit Energieguthaben zu handeln, so wie zwischen Sauchelli und seinem Nachbarn, was die Kosten solcher Transaktionen drastisch reduziert.

Seite 1:

Strom aus der Nachbarschaft

Seite 2:

Mikronetzwerk für zehn Häuserblocks

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%