Lageberichte
Dax-30 berichten über Umwelt und Soziales

Da Umwelt- und Sozialaspekte finanziell bedeutsam sind, nennen Experten sie extra-finanziell. Die überwiegende Mehrheit der im Dax-30 notierten deutschen Konzerne integriert diese Leistungsindikatoren inzwischen in die Geschäftsberichte. Ihre Bedeutung für die Einschätzung der Risikoprofile von Unternehmen wächst.

Rund 88 Prozent der Dax-30-Konzerne stufen Informationen über Umwelt- und Arbeitnehmerbelange als bedeutsam „für das Verständnis des Geschäftsverlaufes oder der Lage“ ein. Ist dies der Fall, müssen große Kapitalgesellschaften seit vergangenem Jahr im Lagebericht ‚nicht-finanzielle’ Leistungsindikatoren darstellen. Das bestimmen die im Zuge der neuen Bilanzvorschriften „International Financial Reporting Standards“ (IFRS) geänderten Paragraphen 289 und 315 des Handelsgesetzbuches (HGB).

Da Umwelt- und Sozialaspekte finanziell bedeutsam sind, nennen Experten sie extra-finanziell. Investoren und Analysten erwarten messbare, materiell bedeutsame Kernkriterien, ergab eine Studie von Nachhaltigkeitsberater Axel Hesse für die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Deloitte und das Bundesumweltministerium (BMU). Bisherige Angaben sind noch zu allgemein, es mangelt an akzeptierten Kernkriterien. Die Berichterstattung sei zudem von höchst unterschiedlicher Qualität, stellte Hesse fest.

Ein großer Teil der Unternehmen veröffentlicht extra-finanzielle Angaben in einem separaten Abschnitt „Nachhaltigkeit“ im Lagebericht. Andere informieren im Risikoteil des Lageberichts. Viele Konzerne geben nachhaltige Leistungsindikatoren zusätzlich in separaten Teilen des Geschäftsberichts bekannt. Nur wenige Unternehmen meinten in einer Umfrage 2006, dies treffe mittelfristig für sie nicht zu, weswegen sie keine derartigen Informationen gäben.

Nachhaltigkeit werde sich zunehmend als Teil des Risikomanagements widerspiegeln, erwartet Albrecht Ruppel, Referent des Instituts der Wirtschaftsprüfer. Die Bedeutung extra-finanzieller Aspekte für die Einschätzung der Risikoprofile von Unternehmen wachse, heißt es auch bei der Kreditratingagentur Standard & Poor’s.

Deloitte hat in Düsseldorf eine eigene Gesellschaft für diese Themen gegründet, „weil Anleger und Investoren zunehmend Nachhaltigkeitsinformationen und Transparenz verlangen“, erklärt deren Geschäftsführer Joachim Ganse. Laut einer internationalen Studie von Deloitte denken 94 Prozent von 250 befragten Managern, „dass finanzielle Leistungsindikatoren allein nicht adäquat die Stärken und Schwächen ihrer Unternehmen erfassen.“

Seite 1:

Dax-30 berichten über Umwelt und Soziales

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%