Nordsee Offshore-Windpark liefert keinen Strom

Hundert Kilometer vor der Nordsee-Küste Borkums stehen 80 Windräder und sollen eigentlich Strom liefern. Doch das klappt bislang nicht – und auch die Suche nach den Gründen kommt nicht richtig voran.
Update: 23.06.2014 - 16:20 Uhr 52 Kommentare
Offshore-Windpark Bard 1 während des Baus: Probleme mit der Stromlieferung. Quelle: dpa

Offshore-Windpark Bard 1 während des Baus: Probleme mit der Stromlieferung.

(Foto: dpa)

EmdenDie Gründe für den Ausfall des Nordsee-Windparks Bard 1 nördlich von Borkum sind weiter unklar. Der erst im vergangenen August eröffnete Hochsee-Windpark kann bis auf weiteres keinen Strom liefern. Ein Sprecher des Netzbetreibers Tennet sagte dazu am Montag: „Ein für vergangene Woche vorgesehener Test, der für die Ursachenforschung wichtig ist, musste aus technischen Gründen abgesagt werden.“

Wie der NDR berichtet, produziere der Park „schmutzigen Strom“, sagte eine Tennet-Sprecherin Tennet dem Sender. Der produzierte Strom habe eine falsche Frequenz und weise nicht die notwendig Qualität vor, um ins Netz eingespeist werden zu können.

Tennet will zudem so schnell wie möglich klären, weshalb es im März zu einem Feuer im Kondensatorenblock kam, der zum vorläufigen Ausfall der Anlage führte. Ein Sprecher des Schweizer Unternehmens ABB, das den Netzanschluss konstruiert hatte, sagte, seine Firma treffe keine Schuld für den Brand. Wann die Anlage wieder Strom liefern kann, konnte der Windpark-Betreiber Ocean Breeze Energy nicht beantworten.

Laut einem Bericht des „Spiegel“ kam es zu Jahresanfang immer wieder zu technischen Problemen mit der Übertragungsstation, die den auf hoher See erzeugten Strom zum Land weiterleitet. Ende März sei es dann zu einem Schwelbrand und dadurch zum vorläufigen Ausfall der Anlage gekommen. Die für Juni geplante Wiederinbetriebnahme musste demnach verschoben werden.

Bard 1, nördlich von Borkum gelegen, war als erster kommerzieller Windpark in der deutschen Nordsee in Betrieb gegangen. Dort stehen insgesamt 80 Windräder mit jeweils fünf Megawatt Leistung. Probleme hatte es auch bei später fertiggestellten Offshore-Windparks gegeben: So konnte der Park „Riffgat“ erst mit Verzögerung ans Netz angeschlossen werden, der Trianel Windpark Borkum ist noch nicht an das Stromnetz angebunden.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • dpa
  • mdo
Startseite

Mehr zu: Nordsee - Offshore-Windpark liefert keinen Strom

52 Kommentare zu "Nordsee: Offshore-Windpark liefert keinen Strom"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • @ Buntspecht

    Zitat : Das mit Dem Kopp verlag gibt einem Den Rest. Sie sind ein Spinner und Ignorant

    - gut, das wir jetzt was haben, das Ihnen den Rest gibt !

    Damit hat der Kopp-Verlag seine Daseinsberechtigung mehr als untermauert !

    Denn kleine, dämliche Fracking-Lobbyisten wie Sie, sollten sich über Sachen, von denen sie keinen blassen Schimmer haben, nicht auslassen !

    Genießen Sie besser die bunte Papageienwelt in Colorado und freuen Sie sich, dass Sie noch nicht weg gefrackt sind !

  • @ Europaeer

    Zitat : Ich weiß nicht, was in dem link steht, aber der kopp-verlag ist das anerkannte "Hauptquatier der deutschen Spinner"

    - diese Anerkennung ist wohl von den Europäischen Oberspinnern erfolgt, wie Sie einer Sind !

  • Und: das deutsche Energiewendeproblem ist gelöst. Wir bekommen demnächst Atomstrom aus Russland:

    http://www.welt.de/wirtschaft/energie/article129387616/Russen-bieten-Deutschland-Atomstrom-an.html

    :-D :-D

    Alles kommt eben, wie es kommen muss. Windräder und Atomstrom aus Frankreich, Tschechien und Russland. Hauptsache die Deutschen können ihren Ökotraum weiter träumen . Ich brech ab.

  • Wenn Sie sich nachts ein Schnitzel m it dem E-Herd braten wollen, brauchen Sie Strom. Wenn der von der PV-Anlage kommt, brauchen Sie einen Stromspeicher. Im Privathaushalt könnte das eine Batterie sein, im großen Massstab kommen neben PSW nur die Methanspeicherung in Betracht. Beim Methanisieren und Rückverstromen gehen 65% der PV-Energie verloren. 65%!!!!!

    Quelle (mal von einem Befürworter geliefert, und jedesmal wenn ich jetzt diesen Link präsentiere, protestiert der Europeer....):
    http://www.ingenieur.de/Themen/Energiespeicher/Wirkungsgrad-Power-to-Gas-konkurrenzfaehig

    Jou, 65% Wirkungsgradverlust sind OK, nicht. Ist halt bei "Erneuerbaren" so. Mit der Speicherung wird der Strom so teuer, dass das EE-Projekt wohl kippen würde. Deswegen unterlässt man das und verwirft den Strom lieber oder verschenkt ihn ins Ausland. Der Betreiber bekommt aber trotzdem seine Subvention und der Staat seine Steuern. So funktioniert dieses Modell - mit sozialistischen Zwangsbeiträgen. Die Freiheit des Bürgers wird hier auf der Strecke bleiben.
    So und nun kommt gleich der Europaeer um die Ecke und sagt wieder "das mit den Speichern wird auch noch...." Ja.ja,

    Zu dem Thema Speicher habe ich mal das Buch "Autarke Stromversorgung" gelesen. Danach war mir klar, dass das -auch im Privathaushalt- gar nicht so ohne ist (Dimensionierung von Batterie und PV-Anlage, Entladungsverluste, volatile Stromerzeugung gerade im Winter, Lebensdauer der Batterie, des Wechselrichters und so weiter.-...)


    PS: Die EU will gemäss den Deutschen WirtschaftsNachrichten das EEG komplett kippen. Begründung: "Aus Sicht der Kommission sei die Umlage auf dem Strompreis “praktisch eine zollgleiche Abgabe” und verstoße daher gegen das Prinzip des freien Binnenmarkts." Es geht hier um importierten Strom, der ja auch mit der Abgabve belastet wird (wegen der Umwelt :-D). Das mit dem Verstoss gegen den Binnenmarkt ist schon lange meine Meinung...

  • Zitat: "@Europaeer.Sie wissen aber schon dass diese 20% daher kommen, dasss millionen menschen in Ihren Hütten holz verbrennen. Zum Kochen hauptsächlich. Daher auch die Lungenkrankheiten in Afrike durch innerräumlichen Rauch.

    @ColorfulColorado; nein, dass weiß ich nicht. (Haben Sie zu Ihren Zahlen dazu eine verlässliche Quelle, oder denken Sie sich das so einfach aus)

    Aber mir ist die Wirkung von Rauch in der Wohnung oder in der Hütte durchaus bekannt.

    Holz (Tierfett) ist aber nunmal für Milliarden Menschen die Energiequelle Nummer 1. Das scheint man bei BP noch nicht mitbekommen zu haben.

  • Zitat: "Was Sie schreiben auf den Buzug der PV Anlage ist auch falsch. Eine PV Anlage liefert ja nicht sofort strom wenn sie wollen."

    Das habe ich ja nicht geschrieben, sondern das dichten Sie dazu.

    Was hindert mich daran, bei fehlendem Solarstrom eine andere erneuerbare Stromquelle zu nutzen (Wind, Wasser, Import aus Norwegen, Island) oder in den wenigen Lücken, wo die erneuerbaren Stromerzeuger nicht ausreichen, ein paar Gaskraftwerk hochzufahren? (zukünftig gespeist mit Windgas)
    Wer aus unserem zukünftigen EnergieversorgungsSYSTEM ein Glied isoliert betrachtet und dann mit der tollen Neuigkeit "keine Sonne = keine Strom" kommt, WILL nicht verstehen ... und ist einfach nur unglaubwürdig.

    PS.: Bitte jetzt nicht wieder im blödsinnigen "Prof. Sinn-Style" mit dem Wirkungsgrad von PtGtP kommen. Wenn Ende des Jahrhunderts unser Strom vollständig aus erneuerbaren Quellen und vielleicht 10 % aus Power to Gas to Power - Anlagen kommt, ist ein Wirkungsgrad dieser Anlagen von 25, 30 oder 40 % völlig untergeordnet.

  • @ europaeer:
    Mir schon: Zum Beispiel "Wasser kochen" um Strom zu erzeugen. Hahahahaha

    Nur gibt es keine ander Möglichkeit Strom dann bereitzustellen wenn man Ihn braucht.

  • @Europaeer.
    Sie wissen aber schon dass diese 20% daher kommen, dasss millionen menschen in Ihren Hütten holz verbrennen. Zum Kochen hauptsächlich. Daher auch die Lungenkrankheiten in Afrike durch innerräumlichen Rauch.

  • Das mit Dem Kopp verlag gibt einem Den Rest. Sie sind ein Spinner und Ignorant der auf der gleichen Stude mit Tritin, Özdemir und Roth steht.
    Ein Energiewende Dilletant der an Märchen und Lügen glaubt und sihc nichtmal die Informationen anhören will die einem presentiert werden. Ich hoffe für sie, dass Sie der Schulmedizin abschwören und sich in die hände eines wunderheilers aus dem kopp verlag begeben. Einfach traurig sowas. Genau wegen Leuten wie Ihnen geht dieses LAnd vor die Hunde!
    Und Deutschland investiert in den USA wegen Fracking und wiel diejenigen die was zu sagen haben verstanden habenen was für konsequenzen das hat.

  • Ja der Kopp Verlag.
    Gestern stand drin, dass die USa die Technick zum Fracken von Ausserirdischen bekommen haben die die Erde erobern wollen.
    Jetzt geht sie mal mit den KErnkraftgegnern gegen Atomenergie und fracking demonstrieren.
    Ernsthat. Deutschland hat mal Leute wir Haber und Tropsch hervorgebracht. Jetzt bekommen wir nurnoch Furfante und Roth.

Alle Kommentare lesen
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%