Steinkohleverstromung
Eon baut „Kraftwerk der Zukunft“ an der Nordsee

Der Energiekonzern Eon will in Wilhelmshaven direkt an der Nordseeküste ein Steinkohlekraftwerk errichten, das seine Vorbilder in Sachen Effizienz alt aussehen lassen soll. Dafür wird die Anlagen allerhand aushalten müssen.

HB WILHELMSHAVEN. Das „Kraftwerk der Zukunft“ stelle einen Quantensprung in der Kraftwerkstechnik dar und werde erstmals einen Wirkungsgrad von über 50 Prozent erreichen, teilte Eon Energie am Freitag in München mit. Die Bauarbeiten sollen 2010 beginnen. 2014 soll die Anlage mit einer Leistung von 500 Megawatt in Betrieb gehen.

Um die angestrebte Wirkungsgradverbesserung zu erzielen, seien völlig neue Werkstoffe notwendig. Sie müssten einer Dampftemperatur von 700 Grad Celsius und einem Druck von 350 bar standhalten, betonte das Unternehmen. Dank des hohen Wirkungsgrades von über 50 Prozent werde das Kraftwerk neue Maßstäbe bei der Einsparung von Brennstoffen und bei der Verringerung von CO2-Emissionen setzen. Steinkohlekraftwerke, die in den vergangenen Jahren ans Netz gegangen sind, erreichen nach Angaben des Verbandes der Elektrizitätswirtschaft einen Wirkungsgrad von 45 Prozent..

Der Küstenstandort Wilhelmshaven wurde ausgewählt, da hier zum einen die nötigen Kühlwassermengen jederzeit der Nordsee entnommen werden, zum anderen große Seeschiffe die Importkohle direkt anliefern können.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%