Umstrittenes Wasserkraftwerk Chile stoppt Mega-Staudammprojekt

Die chilenische Regierung hat die Pläne für einen Mega-Staudamm in Patagonien verworfen. In der wegen seiner Naturschätze berühmten Region sollten zwei Flüsse gestaut und tausende Kilometer Leitungen gebaut werden.
1 Kommentar
Der Perito-Moreno-Gletscher im Süden Argentiniens gehört zu den bekanntesten Naturwundern der Region Patagonien. Quelle: dpa

Der Perito-Moreno-Gletscher im Süden Argentiniens gehört zu den bekanntesten Naturwundern der Region Patagonien.

(Foto: dpa)

Santiago de ChileDie Regierung von Chiles Präsidentin Michelle Bachelet hat ein heftig umstrittenes Staudammprojekt in Patagonien gestoppt. „Das Wasserkraft-Projekt HidroAysén ist hiermit zurückgewiesen“, verkündete Umweltminister Pablo Badenier am Dienstag.

Zur Begründung verwies die Regierung auf mögliche Umweltschäden. Bei der Planung seien zudem „entscheidende Fehler“ gemacht worden, sagte der Minister. So seien etwa die Auswirkungen auf die in der Region lebenden Menschen nicht ausreichend berücksichtigt worden.

In Santiago feierten nach der Entscheidung hunderte Staudammgegner auf den Straßen. Auch in der Region Aysén 1300 Kilometer südlich der Hauptstadt gab es spontane Freudenfeste.

Die größten Kraftwerke der Welt
hb_kraftwerke
1 von 10

Wasserkraft ist bis heute die effektivste Form der Energiegewinnung: Bis zu 90 Prozent der nutzbaren Kraft lässt sich durch die Turbinen eines Wasserkraftwerks in elektrischen Strom umwandeln. Und so finden sich auf den vorderen Plätzen in der Liste der leistungsstärksten Kraftwerke der Welt viele Anlagen, die Wasserkraft nutzbar machen. Nur ein anderer Energieträger kann da mithalten.

Fotos: rtr; ap; Agencia Brasil; Wikipedia

hb_kraftwerke
2 von 10

Wasserkraftwerk Krasnojarsk (Russland)


Mit einer Leistung von 6000 Megawatt gehört das Kraftwerk am Krasnojarsker Stausee zu den Top-Ten der Welt. Die ersten beiden Turbinen gingen 1967 zum 50. Jahrestag der Oktoberrevolution in Betrieb, seine heutige Dimension mit insgesamt 12 Turbinen erhielt das Kraftwerk 1971.

hb_kraftwerke
3 von 10

Wasserkraftwerk Grand Coulee (USA)

Bei Fertigstellung im Jahr 1941 war die Grand-Coulee-Talsperre im US-Bundesstaat Washington die größte der Welt. Noch heute ist das Kraftwerk mit einer Leistung von rund 6.500 Megawatt eines der größten seiner Art. Neben der Energieerzeugung ist die Anlage auch ein wichtiger Verteilerpunkt für das Bewässerungsnetz an der traditionell trockenen Nordwestküste der USA.

hb_kraftwerke
4 von 10

Wasserkraftwerk Sajano-Schuschenskaja (Russland)

Das größte Wasserkraftwerk Russland bringt es auf eine Leistung von rund 6.500 Megawatt. Als es 1978 ans Netz ging, sollte es vor allem die Energieversorgung der Aluminiumindustrie des Landes sicherstellen. 2009 geriet das Kraftwerk in die Schlagzeilen, als bei einem schweren Unfall mehr als 70 Menschen den Tod fanden. Rohrleitungen zu den Turbinen waren geborsten und hatten das Maschinenhaus unter Wasser gesetzt. In diesem Zusammenhang wurde bekannt, dass in einem Untersuchungsbericht schon zwei Jahre zuvor große Teile der Anlage als völlig veraltet eingestuft worden waren.

hb_kraftwerke
5 von 10

Kernkraftwerk Bruce (Kanada)

Das Kernkraftwerk im Süden Kanadas ist mit knapp 6.900 Megawatt das größte seiner Art in Nordamerika und das zweitgrößte Atomkraftwerk der Welt.

hb_kraftwerke
6 von 10

Kernkraftwerk Kashiwazaki-Kariwa (Japan)

Übertroffen wird es nur noch von dem Kernkraftwerk Kashiwazaki-Kariwa in der japanischen Präfektur Niigata. 8.200 Megawatt liefern seine insgesamt sieben Reaktoren. In den vergangenen Jahren musste das Kraftwerk wiederholt abgeschaltet werden, unter anderem wegen Beschädigungen durch Erdbeben. So war die Anlage nach einem Beben am 16. Juli 2007 für insgesamt 21 Monate außer Betrieb. Ins Gerede kam der Reaktor auch 2002, nachdem der Betreiber Untersuchungsberichte gefälscht und Störfälle zu vertuschen versucht hatte.

hb_kraftwerke
7 von 10

Wasserkraftwerk Tucurui (Brasilien)

Der Rio Tocantins im Nordosten Brasiliens speist den Tucurui-Stausee. Hier steht das zweitgrößte Wasserkraftwerk des Landes - mit einer Leistung von knapp 8.400 Megawatt ist es zugleich eines der größten der Welt.

Für das Mega-Projekt des spanisch-chilensischen Konsortiums Endesa-Colbún sollten die Flüsse Baker und Pascua in zwei wilden Tälern der Region Aysén gestaut werden. Die Wasserkraftwerke sollten eine Leistung von 2750 Megawatt bringen. Das Konsortium kann noch gerichtlich gegen die Entscheidung der Regierung vorgehen.

Umweltschützer waren gegen die Pläne seit Jahren Sturm gelaufen. Für das Staudammprojekt sollten 5900 Hektar weitgehend unbesiedeltes Land geflutet werden. Um den Strom in den Norden des Landes zu transportieren, hätte zudem eine 2000 Kilometer lange Hochspannungsleitung gebaut werden müssen.

Der Staudammgegner Patricio Rodrigo vom Rat zum Schutz Patagoniens sagte, das Aus für das Projekt sei „ein Erfolg der Bürger des Landes, die sich dafür eingesetzt haben, eine Landschaft zu schützen“. Die an der Südspitze des amerikanischen Kontinents gelegene Region Patagonien, die sowohl zu Chile als auch zu Argentinien gehört, ist mit ihren Wäldern, Steppen, Seen und Gletschern eine von Naturliebhabern aus aller Welt geschätzte Region.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • afp
Startseite

1 Kommentar zu "Umstrittenes Wasserkraftwerk: Chile stoppt Mega-Staudammprojekt"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Chile hat seit den marxistischen Wirren 1973 und der erfolgreichen Befreiung durch Pinochet eine sehr stetige, wirtschaftsfreundliche Politik betrieben und so ist Chile ein wohlhabendes Land geworden.

    Die Stromerzeugung aus Wasserkraft ist nach der Kernenergie die umweltfreundlichste Technik der Stromerzeugung. In Chile ist die Wasserkraft sehr wahrscheinlich rentabel.

    Anscheinend werden die Menschen, wenn es Ihnen zu lange gut ging, des Erfolgs und Wohlstands müde. Das kann man in D, Ch, Japan gut beobachten.

    In Chile scheinen die Ökokonzerne wie Grüner Frieden einen neuen aussereuropäischen Markt gefunden zu haben und verbreiten ihre Destruktion. Neben dem genannten Wasserkraftwerk wird auch ein Ökospektakel um Kohlekraftwerke betrieben.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%