Umwelt
Website zeigt Klimawandel in Naturschutzgebieten

Wie der Klimawandel die Naturschutzgebiete in Deutschland verändern könnte, zeigt ein neues Internetangebot. In der Infothek unter www.pik-potsdam. de sind für mehr als 4 000 Schutzgebiete Grafiken und Tabellen dazu abrufbar.
  • 0

dpa POTSDAM. Das Potsdam Institut für Klimafolgenforschung (PIK) und das Bundesamt für Naturschutz (BfN) haben Kennwerte des bisherigen regionalen Klimas zusammengetragen und jeweils zwei Zukunftsszenarien entwickelt: das trockenste und das regenreichste.

"Wir können natürlich nicht punktgenau sagen, wie sich das Klima entwickelt, aber wir zeigen die mögliche Spannbreite auf", sagte Katrin Vohland am Dienstag. Sie koordiniert das Projekt "Schutzgebiete Deutschlands im Klimawandel - Risiken und Handlungsoptionen" am PIK. Mit Hilfe der Seite sollen die Menschen ein Gefühl für das Klima bekommen sowie Anhaltspunkte, wie sie sich auf mögliche Veränderungen einstellen können, erläuterte Vohland. "Es ist noch nicht klar, ob es mehr oder weniger regnen wird. Sicher ist aber, dass es wärmer wird und dadurch das Wasser knapper."

Auf den Internetseiten kann der Nutzer zunächst ein Bundesland auswählen, um dann in einen Landkreis und ein Schutzgebiet zu navigieren. Der direkte Link zur Datenbank lautet www.pik-potsdam.de/infothek/klimawandel-und-schutzgebiete. In den Klimadiagrammen sind durchschnittliche Jahresverläufe von Temperatur und Niederschlägen zu sehen sowie Wasserbilanzen für Monate oder Jahre.

In zahlreichen Gebieten Brandenburgs wie etwa am Sacrower See könnte es demnach deutlich trockener werden. Bis zur Mitte dieses Jahrhunderts rechnen die Forscher für das Bundesgebiet mit einer Erwärmung um etwa 2,1 Grad Celsius über das vorindustrielle Niveau. Auch in den Schutzgebieten werde die Temperatur in ähnlichem Maße steigen.

Kommentare zu " Umwelt: Website zeigt Klimawandel in Naturschutzgebieten"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%