Ablesen von Buchstabenreihen bald hinfällig
Minispiegel korrigieren Sehfehler

Das Ablesen von Buchstabenreihen beim Augenarzt könnte dem Brillenträger bald erspart bleiben. Auch muss der Arzt nicht mehr die richtigen Korrekturlinsen vors Auge schieben, damit aus dem verschwommenen Einerlei ein scharfes Bild wird. Forscher des Fraunhofer-Instituts für Photonische Mikrosysteme IPMS in Dresden haben einen Mikrochip mit so vielen winzigen Spiegeln bestückt, dass damit eine sehr genaue Korrektur von Augenfehlern möglich wird.

HB DÜSSELDORF.„Man kann damit dem Patienten vorführen, wie er nach einer Laseroperation oder mit einer neuen Brille sehen wird“, sagt Andreas Gehner vom IPMS. „Ein so genannter Shack-Hartmann-Sensor misst das an der Netzhaut reflektierte Licht und ermittelt alle optischen Fehler. Damit wird nach Signalauswertung der Spiegel-Chip angesteuert.“ Und genau auf den schaut dann der Patient von der Seite und sieht das gespiegelte, scharfe Bild.

Auf der Fläche eines Daumennagels sind fast 50 000 quadratische Spiegel angeordnet. Jeder von ihnen hat eine Kantenlänge von 40 Mikrometern – gerade einmal die Hälfte des Durchmessers eines menschlichen Haares. Über eine Schaltung an der Unterseite der Spiegel lassen sie sich einzeln ansteuern und ausrichten. In ein bis zwei Jahren soll die Technik kommerziell verfügbar sein. Nicht nur Augenoptiker dürfte die hoch auflösende optische Korrektur interessieren. Auch in der Mikroskopie kann sie Verzerrungen kompensieren, die entstehen, wenn Forscher durch Zellgewebe blicken.

Die Technik stammt aus Teleskopen. Turbulente Luftschichten brechen das Licht der Himmelskörper auf vielfältige Weise. Unscharfe Bilder sind die Folge. Astronomen messen diese Störungen mit Sensoren. Um die Bildfehler zu korrigieren, bilden sie die Störungen mit einem Raster aus höhenverstellbaren Spiegeln nach. Die variable optische Weglänge bewirkt, dass die Verzerrungen im reflektierten Licht genau kompensiert werden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%